Navigationsgeräte: Wo staut sich der Verkehr?
Aktualisiert

NavigationsgeräteWo staut sich der Verkehr?

Navigationsgeräte sollen uns dank ausgeklügelter Funktionen davor bewahren, im Stau zu landen. Meistens funktioniert das recht gut.

von
ray
Stau vor dem Gubrist: Neue Navis zeigen dies in Echtzeit an. (Foto: Gesa Lüchinger)

Stau vor dem Gubrist: Neue Navis zeigen dies in Echtzeit an. (Foto: Gesa Lüchinger)

Brüssel ist die Stau-Hauptstadt Europas. Nirgends stockt der Verkehr so oft wie in der belgischen Hauptstadt – dies geht aus einer Auswertung von Daten hervor, die mittels Millionen von Tomtom-Navigationsgeräten gesammelt wurden. Platz 2 bis 5 der unrühmlichen Rangliste belegen Warschau, Breslau, London und Edinburgh. Bern liegt als einzige Schweizer Stadt auf Rang 50 der insgesamt 59 Städte.

Navi-Hersteller sammeln Millionen von Nutzer-Daten, um vorherzusagen, welchen Weg man zu welcher Tages- und Wochentagszeit wählen soll. Bei Medion heisst diese Funktion Clever Routes, bei Tomtom IQ Routes (funk­tioniert auch mit dem App für das iPhone).

Um aktuelle Staumeldungen zu erhalten, nutzt das Medion-Gerät GoPal x4545 TMC (Traffic Message Channel), den UKW-Kanal für Verkehrsinformationen. Beim Tomtom GoLive 1000 kommt ein eigenes Stauwarnsystem dazu: Mit HD Traffic gelangen die von anderen Navigations­geräten gesammelten Verkehrsinformationen in Echtzeit via Mobilfunk auf das Navi. Im Test funktioniert diese Warnung gut, auch wenn nicht verhindert werden kann, dass man sich in einem gerade entstandenen Stau wiederfindet. (ray/20 Minuten)

Deine Meinung