Grand Canyon: Wo versteckt sich der Eichhörnchen-Kicker?
Aktualisiert

Grand CanyonWo versteckt sich der Eichhörnchen-Kicker?

Trotz Belohnung sind noch keine Hinweise zum Eichhörnchen-Quäler vom Grand Canyon eingegangen. Dieser hatte einen kleinen Nager in eine 1,6 Kilometer tiefe Schlucht getreten.

von
woz

Das Youtube-Video sorgte Anfang August weltweit für Empörung. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie ein Mann mit nacktem Oberkörper und Strohhut ein Eichhörnchen am Grand Canyon mit Futter anlockt. Dann verpasst der Französischsprechende dem kleinen Nager einen Tritt - das Tier fällt in die 1,6 Kilometer tiefe Schlucht, was den sicheren Tod für das Eichhörnchen bedeutet.

Seither wird nach dem Mann gefahndet. Ohne Erfolg. Die Ermittlungen stecken in einer Sackgasse. Bill Wright, Chef-Ranger vom Grand Canyon, sagt zu «USA today», keiner der Hinweise aus der Bevölkerung habe zum Tierquäler geführt. Der Fall werde aber noch nicht ad acta gelegt.

Belohnung erhöht

Erst letzte Woche hat die Tierschutzorganisation Peta die Belohnung für Hinweise erhöht. Neben dem bereits ausgesetzten Kopfgeld von 15'000 Dollar (rund 14'000 Franken) winken Gratis-Ferien für zwei Personen im Grand Canyon.

Peta erklärte, die Belohnung sei erhöht worden, um Leute zu erreichen, die im August noch in den Ferien waren und noch nichts vom Fall mitbekommen haben.

Deine Meinung