Felsberg bei Chur: Wölfe reissen Reh direkt vor der Haustür
Aktualisiert

Felsberg bei ChurWölfe reissen Reh direkt vor der Haustür

Ein Wolfsrudel hat in der Nacht auf Freitag in Felsberg bei Chur ein Reh getötet. Der Tierkadaver liegt 50 Meter von den umliegenden Häusern entfernt. Eine Anwohnerin zeigt sich besorgt.

von
tab

Ein bis zur Unkenntlichkeit zerfleischter Tierkadaver liegt auf dem Feld, als Stefanie Maggipinto am Freitagmorgen in Felsberg bei Chur mit ihrem Hund spazieren geht. «Es war eine ziemlich blutige Angelegenheit, und das keine 50 Meter von unserem Haus entfernt», sagt sie. Die Fussabdrücke neben dem gerissenen Reh sind riesig, grösser als die ihres Berner Sennenhunds. Maggipinto ist überzeugt: «Es waren Calanda-Wölfe.» Da seien sich auch die Nachbarn einig: «Hier in der Nähe wohnen viele Jäger, sie konnten anhand der Schleif-, Biss- und Fussspuren feststellen, dass hier mehrere Wölfe am Werk waren.» Sie hätten das Reh in der Nacht über das Feld gehetzt und schliesslich gerissen.

«Wir leben in einem Naturschutzgebiet, hier gibt es um diese Jahreszeit viel Rotwild. Das muss die Wölfe heruntergelockt haben», so Maggipinto. Sie sei ja grundsätzlich für leben und leben lassen, aber dass sich die Raubtiere jetzt so nah an ihr Haus gewagt hätten, finde sie schon etwas beängstigend: «Da fühlt man sich nicht mehr so wohl.» In der Gemeinde Felsberg lebt auch Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.

Deine Meinung