Wölfe zurück vor Roms Toren
Aktualisiert

Wölfe zurück vor Roms Toren

Vor den Toren Roms sind die Wölfe zurück: Das beweist der Fund eines toten jungen Wolfs am Strassenrand im nahe gelegenen Nationalpark Castelli Romani.

Tierschützer freuen sich, dass ihr seit 30 Jahren laufendes Programm zum Schutz der Wölfe Früchte trägt.

«Es ist wunderbar für unsere Schutzkampagne, dass solch ein Tier in die Region gefunden hat», sagte der Biologe Daniele Badaloni in einem Zeitungsinterview. Er verstehe, dass Farmer und Viehbesitzer Angst um ihre Tiere hätten, aber es dürfe nicht vergessen werden, dass Wölfe weniger gefährlich seien als Hunde, betonte Badaloni.

Auch für den Menschen bestehe keine besondere Gefahr, erklärte Duccio Centili vom World Wildlife Fund. «Es ist extrem selten, dass ein Wolf einen Menschen angreift.» Die Bauern jedoch fürchten ihre Herden.

In den 70er Jahren waren die Wolfsbestände in Italien nahezu ausgerottet. Seit das Tier 1976 unter Schutz gestellt wurde, gibt es jedoch wieder mehr und mehr Wölfe.

Der Wolf wurde vor mehr als 2000 Jahren zum Wappentier Roms. Einer Legende zufolge wurde die Stadt von den Zwillingen Romulus und Remus gegründet, die von einer Wölfin gefunden und gesäugt wurden, nachdem ihre Mutter sie ausgesetzt hatte.

(sda)

Deine Meinung