Aktualisiert 22.07.2014 10:31

Niederbipp BE

Wohnmobil auf der A1 auseinandergerissen

Spektakulärer Unfall am Montagabend auf der A1 bei Niederbipp: Ein Wohnmobil wurde dabei komplett zerstört. Die Insassen hatten Glück im Unglück.

von
tok/sda

Nach einem spektakulären Verkehrsunfall ist am Montagabend die Autobahn A1 bei Niederbipp in Richtung Zürich für rund zwei Stunden gesperrt gewesen. Beim Unfall mit zwei Autos und einem Wohnmobil wurden zwei Personen leicht verletzt.

Ein 21-jähriger Schweizer hatte kurz vor achtzehn Uhr wegen übersetzter Geschwindigkeit bei der Autobahneinfahrt in Niederbipp die Kontrolle über seine Auto verloren, wie die für diesen Autobahnabschnitt zuständige Solothurner Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Das Auto geriet ins Schleudern, drehte sich um 180 Grad und kollidierte danach seitlich-frontal mit einem Wohnmobil. Dieses war auf der Normalspur in Richtung Zürich unterwegs. Durch die Kollision geriet das Wohnmobil ins Schleudern und kollidierte mit einem Auto, das neben dem Wohnmobil auf der Überholspur fuhr.

Sachschaden von mehreren 10'000 Franken

Das Wohnmobil wurde beim Unfall komplett zerstört. Die beiden Insassen zogen sich leichte Verletzungen zu und mussten zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Der gesamte Sachschaden beträgt mehrere 10'000 Franken.

Während der Unfallaufnahme, Fahrzeugbergung und Fahrbahnreinigung war die Autobahn in Richtung Zürich für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Für die Verkehrsregelung standen Angehörige der Feuerwehr «Bipp» im Einsatz.

Fehler gefunden?Jetzt melden.