Aktualisiert 31.01.2012 23:14

Auch mit PublireportageWohnung um jeden Preis

Das Inserat der Familie, die für ein Haus am Zürichberg eine hohe Provision verspricht, ist kein Einzelfall: Ähnliche Annoncen gibt es vermehrt.

von
Deborah Sutter
Wohnraum an teuren Lagen wie am Zürichberg ist schwer zu finden.

Wohnraum an teuren Lagen wie am Zürichberg ist schwer zu finden.

Das Inserat der Familie, die Wohneigentum am Zürichberg sucht und dafür eine Prämie von 100 000 Franken verspricht (20 Minuten berichtete), ist offenbar nur das krasseste Beispiel für einen zunehmenden Trend: «Wir beobachten, dass Leute vermehrt versuchen, mit auffälligen Annoncen an Liegenschaften zu kommen – eine Familie hat kürzlich sogar eine Publireportage geschaltet, in der sie sich vorstellte», erzählt Andreas Minor, Redaktionsleiter der Quartierzeitung «Züriberg», in der das Inserat mit der 100 ooo-Franken-Provision erschienen war. Dass jedoch gleich so hohe Geldbeträge geboten würden, sei aber nicht alltäglich.

Auch Martin Schmassmann, Präsident des Quartiervereins Hottingen, sagt: «Selbst bei unserem Verein melden sich Leute, die hier eine Wohnung suchen – das verdeutlicht, wie extrem die Situation ist.»

In der Zürcher Altstadt lassen sich Suchende ebenfalls einiges einfallen: «Wenn etwa Nachbarn sterben, klingeln am nächsten Tag mehrere Personen, um sich nach der frei werdenden Wohnung zu erkundigen», sagt ein Dörfli-Bewohner. Weitere verbreitete Methoden, die man regelmässig beobachte, seien etwa das flächendeckende Verteilen von Flyern in der bevorzugten Wohngegend oder das gezielte Suchen nach leeren Briefkastenschildern.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.