Transferkönige: Wolfsburg schlägt seit Jahren im Winter zu
Aktualisiert

TransferkönigeWolfsburg schlägt seit Jahren im Winter zu

André Schürrle kommt zu Wolfsburg, am letzten Tag des Januar-Transferfensters. Er setzt damit eine Tradition fort, der auch zwei Schweizer angehören.

von
Oliver Fischer
1 / 4
Januar 2008:
Januar 2008:

Torhüter Diego Benaglio stösst vom portugiesischen Klub Funchal zum VfL Wolfsburg. Ein Jahr später ist er Meistergoalie und inzwischen auch Captain der Wölfe.

tim Groothuis/freshfocus
Januar 2012:
Januar 2012:

Vom FC Zürich verpflichtet Wolfsburg Linksverteidiger Ricardo Rodriguez. In seiner zweiten kompletten Saison in der Bundesliga hat sich der 22-Jährige zu einem der besten Spieler der Liga auf seiner Position entwickelt.

Keystone/Carmen Jaspersen
Januar 2013 und 2014:
Januar 2013 und 2014:

Von Borussia Dortmund kommt Mittelfeldspieler Ivan Perisic, ein Jahr später von Chelsea Kevin de Bruyne zu den Wölfen. Vor allem der Belgier de Bruyne spielt in seiner zweiten Saison ganz gross auf.

AFP/odd Andersen

4:1 hat der VfL Wolfsburg Bayern München zum Rückrundenstart in der Bundesliga geschlagen. In einem guten Spiel waren die Wölfe die bessere Mannschaft und vor allem in den entscheidenden Momenten konsequenter als ihre Gegner. Zweimal traf Bas Dost, der den zum HSV abgewanderten Ivica Olic ersetzte, und zweimal zeichnete sich Kevin de Bruyne als Torschütze aus.

Auf dem Platz standen zudem die beiden Schweizer Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez. Captain und Rückhalt im Tor der eine, steter Antreiber, Flankengeber und Abräumer auf der linken Seite der andere. Dazu Ivan Perisic im offensiven linken Mittelfeld. Diese drei und de Bruyne sind nicht nur unbestrittene Leistungsträger in Wolfsburg, sie haben auch noch eine weitere Gemeinsamkeit: Alle sind in den vergangenen Jahren im Wintertransferfenster zum VfL gestossen.

Schürrle-Wechsel ist eine Kampfansage an Bayern

Und nun kommt mit Weltmeister André Schürrle ein nächster absoluter Hochkaräter dazu. Fünf Top-Transfers im Januar – man kann getrost sagen: Die Wolfsburger sind die Winter-Transferkönige der Bundesliga. Der Sieg gegen die Bayern und kurz darauf die definitive Verpflichtung Schürrles darf als Kampfansage an Ligakrösus Bayern München verstanden werden.

Und die Jagd geht schon heute Abend weiter: Wolfsburg spielt auswärts bei Eintracht Frankfurt und die Bayern empfangen Schalke 04.

Deine Meinung