US PGA Championship: Woods sehnt sich nach einem Major-Titel
Aktualisiert

US PGA ChampionshipWoods sehnt sich nach einem Major-Titel

Tiger Woods wartet seit vier Jahren auf einen Major-Titel. An der US PGA Championship auf Kiawah Island will der US-Amerikaner das ändern.

Tiger Woods hat in diesem Jahr als einziger Golfer drei Turniere auf der US PGA Tour gewonnen.

Tiger Woods hat in diesem Jahr als einziger Golfer drei Turniere auf der US PGA Tour gewonnen.

«Für mich ist nur ein Jahr mit einem Major-Titel ist ein wirklich gutes Jahr», sagt Tiger Woods. Einem solchen Titel jagt er seit 2008 vergebens hinterher. Die letzte Chance für 2012 hat er an der US PGA Championship auf Kiawah Island.

Tiger Woods hat als einziger Golfer in diesem Jahr drei Turniere auf der hochdotierten US PGA Tour gewonnen. Er schraubte die Zahl seiner Siege auf dem amerikanischen Circuit auf 74 hoch. Wie für sein Pendant Roger Federer im Tennis zählen jedoch auch für den Superstar des Golfsports in erster Linie die Triumphe an den Events auf Grand-Slam-Stufe. Federer hält in seiner Domäne mit 17 grossen Erfolgen den Rekord, während Woods als 14-fachem Sieger weiterhin vier Erfolge zur Bestmarke des Amerikaners Jack Nicklaus fehlen.

Zuletzt gab es 16 Turniere und 16 Sieger

Woods hat den Skandal rund um sein Privatleben ausgestanden, auf dem Platz ist er wieder jederzeit zu Spitzenleistungen fähig. Dennoch könnte es für ihn schwer werden, in den nächsten Jahren an Nicklaus' Rekord heranzukommen. Seit Woods' letztem grossem Sieg am US Open im Juni 2008 ist die Spitze im Golfsport noch einmal dichter geworden. Es gibt Dutzende potentieller Majorturnier-Sieger; oftmals entscheiden an den wichtigsten Turnieren das Glück und die Tages- beziehungsweise Wochenform. Die letzten 16 Majors wurden von 16 verschiedenen Golfern gewonnen. In keinem Fall setzte sich der Spieler durch, der jeweils im Vorfeld als erster Favorit genannt worden war.

Auch der Ausgang der 94. US PGA Championship ist von vornherein völlig offen. Der Amerikaner Keegan Bradley hatte die Meisterschaft der amerikanischen Golfprofi-Vereinigung vor einem Jahr gewonnen. Danach war ein Jahr lang nichts Besonderes mehr von ihm zu hören - bis er am letzten Wochenende unerwartet in der erstklassig besetzten Hauptprobe in Akron (Ohio) siegte. Ist er nun der grosse Favorit? Seriöse Prognosen sind kaum noch möglich.

Tiger Woods' Traumschlag

Der Platz auf Kiawah Island misst 7019 Meter

Unter Druck stehen die beiden Engländer Luke Donald und Lee Westwood, die Nummern 1 und 4 der Weltrangliste. Sie sind die aktuell stärksten Golfer, die noch kein Major gewonnen haben. Im Vergleich zu ihnen können die Amerikaner Bubba Watson und Webb Simpson sowie der routinierte Südafrikaner Ernie Els ohne grosse Belastung antreten; sie sind in dieser Reihenfolge die Sieger der drei bisherigen Majorturniere dieses Jahres (US Masters, US Open, British Open).

Der Platz auf Kiawah Island an der Atlantikküste südlich von Charleston im US-Bundesstaat South Carolina erlangte 1991 grösste Bekanntheit. Damals setzten sich die US-Golfer in einer knappen Entscheidung im Ryder Cup gegen die Europäer durch. Unvergesslich ist aus jener Zeit das sportliche Drama um Bernhard Langer. Der Deutsche verpasste mit einem Putt aus zwei Metern im Match gegen Hale Irwin den Sieg für das europäische Team.

Seither wurde der Platz markant verlängert. In dieser Woche misst er 7019 Meter. Es ist der längste je an einem Majorturnier gespielte Kurs. (si)

Deine Meinung