Keine Show: Wrestler lag tot neben Pizza und Limonade
Aktualisiert

Keine ShowWrestler lag tot neben Pizza und Limonade

Die Wrestlingwelt trauert um einen Star. Andrew «Test» Martin wurde tot in seiner Wohnung in Florida gefunden. Er wurde 33 Jahre alt. Die Serie von früh verschiedenen Wrestler geht weiter.

von
Patrick Toggweiler

Der Hollywoodstreifen «The Wrestler» - oscarnominiert - schildert das harte Leben eines heruntergekommen Wrestlingstars am Ende seiner Karriere. Zum Schluss des Films bleibt das Schicksal des Altstars offen. Leider ist das reale Leben weniger gnädig. Andrew «Test» Martin ist tot. Noch ist die Todesursache nicht bekannt. Wie die «Sun» berichtet, starb «Test» während einer Mahlzeit. Neben dem Leichnam lag eine halbe Pizza und eine Limonade.

Grosser Herzensbrecher

Der 197-Zentimeter-, 130-Kilogramm-Hüne «Test» hielt verschiedene Titelgürtel grosser und kleinerer Wrestling-Föderationen. Bekannt wurde er vor allem durch seine auf der Wrestling-Bühne gespielten Beziehung zu Stephanie McMahon. Auch in Realität war Martin verschiedentlich mit Wrestlerinnen liiert. Unter anderem mit Stacy Keibler.

Todesursache unbekannt

Laut Polizeisprecherin Laura McElroy wird die Todesursache erst nach einer toxikologischen Untersuchung feststehen. Eine erste Autopsie lieferte keine Erkenntnisse. «Er sah sehr gesund aus», hiess es von Seiten der Polizei. Die «Sun» weiss allerdings: Nicht nur Pizza und Limonade, sondern auch Steroide und Schmerzmittel wurden im Appartement des Wrestlers gefunden.

Die Show hat seinen Preis

Eddie Guerrero, The Big Bossman, Jerry Tuite, Crash Holly, Road Warrior Hawk, Miss Elizabeth, Curt Hennig, Rocco Rock, Davey «British Bulldog» Boy Smith – die Liste ist unvollständig. Sie alle starben an Herzversagen oder einem Infarkt. Längerer Missbrauch von Steroiden und Schmermittel können dafür verantwortlich gemacht werden. Im Internet kursieren Listen von über 100 Wrestler, welche alle vor Erreichen des 65. Altersjahrs verschieden.

Das Publikum will Muskeln sehen

Auch «Test» war kein unbeschriebenes Blatt. Die Wrestlingfirma TNA verweigerte dem Hünen einen Profivertrag, weil Fragen über Steroid-Missbrauch auftauchten. Obwohl die Gefahren bekannt sind, wird weiter riskiert. Vater Bob berichtet gegenüber der Durham News, sein Sohn habe gewusst, was er tat: «Vater, ich werde nie solange leben, wie Du», soll ihm sein Sohn gesagt haben. «Er liebte diesen Lebensstil, aber er wusste, dass er den Tribut dafür bezahlen musste.»

Arbeitslosigkeit wegen Verletzung

Um aufgrund von Verletzungen den Job nicht zu verlieren, werfen sich viele Wrestler Schmerzmittel ein. Nachdem Martins Freund Eddie Guerrero 2005 an einer Überdosis Schmerzmittel gestorben war, schrieb «Test» auf seiner MySpace-Seite wütend: «Wer wird als nächstes sterben?». Andrew Martin wird nicht der letzte junge tote Wrestler bleiben.

Deine Meinung