WTC: Zwei Türme - ein Schadensfall
Aktualisiert

WTC: Zwei Türme - ein Schadensfall

Im Streit um die Versicherungssumme für das zerstörte World Trade Center in New York hat der Pächter Larry Silverstein einen Rückschlag erlitten.

In einem ersten Urteil befand ein Bundesgeschworenengericht in New York, dass es sich bei den Anschlägen vom 11. September für die meisten der betroffenen Versicherungsgesellschaften um einen einzelnen Schadensfall handelt und nicht um zwei getrennte Ereignisse für jedes der beiden Hochhäuser. Ein Anwalt des Versicherers Lloyds of London begrüsste die Emntscheidung vom Donnerstag.

Im Fall der Schweizer Rückversicherungsgesellschaft Swiss Re traf Richter Michael Mukassey aber noch keine Entscheidung und bat die Geschworenen um weitere Beratungen. Die Swiss Re und die anderen Gesellschaften betrachten den Terroranschlag auf die Zwillingstürme als einzelnes Schadensereignis und gehen daher von einer Deckungsobergrenze von 3,5 Milliarden Dollar aus. Silverstein verlangt jedoch die zweimalige Auszahlung dieser Summe für jeden der beiden Türme. (dapd)

Deine Meinung