WTO-Quotenregelung für Textilien bremst Rieter
Aktualisiert

WTO-Quotenregelung für Textilien bremst Rieter

Der Industriekonzern Rieter hat im ersten Halbjahr 2005 einen Gewinneinbruch von 19 Prozent auf 54,9 Millionen Franken und einen Rückgang des Umsatzes von 5 Prozent auf 1,54 Milliarden Franken erlitten.

Zu schaffen macht Rieter der Nachfragerückgang in China wegen der neuen WTO-Quotenregelung für Textilien. Die Sparte Automotive, die gut zwei Drittel des Umsatzes ausmacht, konnte sich auf Vorjahresniveau halten.

Deine Meinung