Bärenareal: Wurde der Brand von Hochhaus-Gegner gelegt?
Aktualisiert

BärenarealWurde der Brand von Hochhaus-Gegner gelegt?

Am Freitagabend kam es in Ostermundigen zu einem Brand. Betroffen war das ehemalige Restaurant Bären. Brisant: Auf dem Gelände wird das höchste Hochhaus Berns entstehen.

von
bho

Das ehemalige Bären-Restaurant in Ostermundigen. (Video:bho)

Das Feuer auf dem Bärenareal in Ostermundigen brach kurz vor 20 Uhr am Freitagabend aus. Rund 60 Angehörige der Feuerwehren Ostermundigen und Stettlen waren im Einsatz. Die Brandursache ist nach wie vor unklar, der Verdacht auf Brandstiftung steht jedoch im Raum. Zurzeit befindet sich eine Person in Haft, wie die Kantonspolizei Bern gegenüber 20 Minuten bestätigt.

Auf dem Gelände entsteht das höchste Wohnhaus des Kantons Bern, der Bäre-Tower. Dem Start der Bauarbeiten ging ein langer Streit zwischen betroffenen Anwohnern und den Behörden voraus. Kritikpunkte waren der Schattenwurf, die eingeschränkte Aussicht und die Zunahme an Verkehrslärm.

Das Bäre-Hochhaus im Osten Berns wird mit einer Höhe von 100,5 Metern knapp so hoch wie das Berner Münster (100,6) und stellt nahe Hochhäuser wie das leerstehende Swisscom-Gebäude in den Schatten. Im Hochhaus werden Wohnungen, Büro- und Gewerberäumlichkeiten sowie ein Panorama-Restaurant zu finden sein. Laut den Betreibern soll der Bäre-Tower Ende 2021 eröffnet werden.

1 / 9
Der Bären-Tower soll zum herausragenden Merkmal am Eingang von Ostermundigen werden.

Der Bären-Tower soll zum herausragenden Merkmal am Eingang von Ostermundigen werden.

halter AG
Im 10. Stockwerk des Hochhauses wird es ein Restaurant mit Alpenblick geben.

Im 10. Stockwerk des Hochhauses wird es ein Restaurant mit Alpenblick geben.

halter AG
Durch den Tower soll die Gemeinde Ostermundigen ein neues Zentrum erhalten.

Durch den Tower soll die Gemeinde Ostermundigen ein neues Zentrum erhalten.

halter AG

Unmut im Quartier

Reklamationen gegen das Grossprojekt kamen vor allem aus dem Burgfeldquartier, das neben der Gemeindegrenze liegt und somit zur Stadt Bern gehört. Im Gespräch mit den Anwohnern wird schnell klar, dass sich die Wogen noch längst nicht geglättet haben: «Wir wurden bei den Gesprächen nicht angehört», «Die Gespräche mit Ostermundigens Gemeinderatspräsident Iten waren mehr eine Kaffeefahrt» oder «Wieso braucht es hier ein Hochhaus? Man hat uns gesagt, dass das Hochhaus im Zentrum Ostermundigens stehen solle, dabei liegt es an der Grenze», heisst es bei den Anwohnern.

Am meisten Sorgen bereitet im Quartier der mögliche Schattenwurf des Hochhauses und die mögliche Aussichtsbeschränkung: «Von meinem Balkon habe ich einen wunderbaren Blick auf das Umland. Durch das Hochhaus gäbe es diesen nicht mehr», sagt eine Anwohnerin.

Auch eine Zunahme des Verkehrs wird befürchtet. «Unser Quartier ist äusserst ruhig. Das wird sich sehr schnell ändern durch die Vielzahl an neuen Wohnungen im Gebäude.»

1 / 2
In Ostermundigen ist ein Feuer ausgebrochen.

In Ostermundigen ist ein Feuer ausgebrochen.

Leser-Reporter
Betroffen ist das ehemalige Restaurant Bären.

Betroffen ist das ehemalige Restaurant Bären.

Leser-Reporter

«Brand könnte durchaus absichtlich gelegt worden sein»

Die Meinungen darüber, ob es Brandstiftung gewesen war, gehen auseinander. Manch ein Anwohner traut die Tat gewissen Burgfeldquartierbewohnern durchaus zu: «Hier gibt es Leute, die vehement gegen dieses Projekt gekämpft haben oder es immer noch tun. Eine Brandstiftung ist nicht unrealistisch.»

Andere sind skeptisch. «Nach dem Bauentscheid des Bäre-Towers haben sich die Anwohner damit abgefunden. Und generell: Eine solche Tat wäre sinnlos.» Viele Bewohner seien unzufrieden, aber eine Brandstiftung wäre kontraproduktiv und wenig hilfreich, so eine Frau.

100'000 Schaden durch Brand

Der Brand im ehemaligen Restaurant Bären verursachte schätzungsweise Kosten von 100'000 Franken. Eine hohe Summe für ein abbruchreifes Haus: «Durch den Brand wurden Geräte zur Sanierung getroffen, deshalb die hohe Schadenssume», so Nik Grubenmann, Sprecher der zuständigen Immobilienfirma Halter AG.

Über die Ursache des Brandes möchte die Firma keine Auskunft geben. Man wolle erst den Bericht der Behörden abwarten.

Brand vom Landgasthof Bären gestern Abend

(Der Brand im ehemaligen Bären-Restaurant. Quelle: Leser-Reporter)

Deine Meinung