Birsfelden BL: Wurde Guapo mit Feuerwerk gequält?
Aktualisiert

Birsfelden BLWurde Guapo mit Feuerwerk gequält?

Unbekannte haben in Birsfelden eine Katze auf brutalste Weise misshandelt. Das Tier musste eingeschläfert werden.

von
Jonas Hoskyn
Kater Guapo wurde gequält und musste eingeschläfert werden.

Kater Guapo wurde gequält und musste eingeschläfert werden.

Passanten fanden den völlig verängstigten Kater Guapo am Morgen des 12. September im Parkhaus auf dem Dreispitzareal. Die Krallen waren teilweise ausgerissen, die Fussballen von den Pfoten weggelöst und der ganze Unterleib schwer verletzt. Die Verletzungen lassen gemäss dem behandelnden Tierarzt kaum einen anderen Schluss zu: Jemand hat den fünfjährigen Kater fast zu Tode gequält. Aufgrund der Verletzungen vermuten die Besitzer, dass Guapo wohl mit Brandkörpern oder Feuerwerk misshandelt wurde.

Keine zwölf Stunden zuvor lag Guapo noch im Katzenkörbchen bei seiner Familie. Was bei seinem anschliessenden Nachtspaziergang passierte, ist unklar. Normalerweise spielte sich dieser im Radius von wenigen hundert Metern ab. Jemand muss ihn entführt haben und mehrere Kilometer auf dem Dreispitz weggeschafft haben. «Guapo war eine sehr zutrauliche Katze», erzählt seine Besitzerin. «Wahrscheinlich wurde ihm das zum Verhängnis.»

Trotz zwei Operationen verschlechterte sich der Zustand von Guapo. Letzte Woche musste er eingeschläfert werden. Die Besitzer haben nun wegen Tierquälerei Anzeige gegen unbekannt eingereicht. «Widerlich, wer so etwas tut», findet Polizeisprecher Meinrad Stöcklin. Glücklicherweise seien derart grausame Taten absolute Einzelfälle. Die polizeilichen Ermittlungen laufen.

Deine Meinung