Die Rausschmiss-Lüge : «Wurde zum Sündenbock für Klums Fehler»
Aktualisiert

Die Rausschmiss-Lüge «Wurde zum Sündenbock für Klums Fehler»

«GNTM»-Gewinnerin Jana Beller wurde angeblich wegen Unzuverlässigkeit von ihrer Agentur gefeuert. In einem Interview verteidigt sich das Topmodel nun – alles sei erstunken und erlogen.

von
sim

Nach nur 55 Tagen im Amt als neue «Germany's Next Topmodel» wurde Jana Beller von Günther Klums Agentur «ONEeins» entlassen. Auf der Homepage der Klumschen Agentur hiess es: «Wir haben heute den Managementvertrag mit Jana Beller fristlos gekündigt. Wir bedauern sehr, dass dieser bislang einmalige Schritt notwendig wurde, aber Frau Bellers Verhalten seit der Finalsendung machte eine weitere professionelle Zusammenarbeit unmöglich.»

Dass aber weder sie selbst noch ihr Freund an der vermeintlichen Entlassung schuld seien, beteuerte die 20-Jährige in einem Interview mit der «Bild»-Zeitung. Laut der Blondine wurde sie gar nicht gefeuert. «Ich bin von Herrn Klum sehr enttäuscht. Fakt ist: Ich habe bereits am 19. Juli meinen Vertrag mit ONEeins über meinen Anwalt gekündigt», so Beller. «Es waren die schlimmsten zwei Monate meines Lebens. Ich fühlte mich völlig unfair behandelt … Ich wurde zum Sündenbock für die Fehler gemacht, die Herr Klum und seine Agentur gemacht haben.»

«Wir sagen einfach, du hast einen Bänderriss»

Wenn es nach dem Topmodel gegangen wäre, wäre sie auch bei der Berliner Fashion Week mitgelaufen. Die musste sie dann aber – wegen einer Auseinandersetzung mit Günther Klum – trotzdem absagen. «Die meinten dann: ‹Wir sagen einfach, du hast einen Bänderriss!>»

Auch internationale Jobangebote, die sich Jana so sehr gewünscht hat, sollten ihr nicht ermöglicht werden. «Mir wurde erklärt, dass ONEeins nicht mit internationalen Agenturen zusammenarbeitet. Stattdessen sollte ich zu Pferderennen, Kaufhauseröffnungen usw. gehen», erklärte sie dem Blatt. «Von da an war mir klar, dass ich hier keine grosse Zukunft habe.»

Ihre Karriere als Model will Jana aber nicht an den Nagel hängen. Die Schönheit wird inzwischen von der Agentur «Louisa Models» betreut.

Deine Meinung