San Giuliano Milanese (Ita) - «Wurden von Mähdrescher überfahren» – zwei Frauen tot in Maisfeld gefunden
Publiziert

San Giuliano Milanese (Ita)«Wurden von Mähdrescher überfahren» – zwei Frauen tot in Maisfeld gefunden

Am Freitagabend meldete sich eine Frau beim italienischen Notruf und sagte, sie und ihre Freundin seien von einem Mähdrescher überfahren worden. Erst am nächsten Tag fand man die beiden Frauen: Sie lagen tot in einem Maisfeld.

von
Reto Heimann
1 / 5
In Italien sollen zwei junge Marokkanerinnen von einem Mähdrescher überfahren worden sein (Symbolbild).

In Italien sollen zwei junge Marokkanerinnen von einem Mähdrescher überfahren worden sein (Symbolbild).

REUTERS
Die beiden leblosen Frauenkörper wurden am Samstag in San Giuliano Milanese unweit von Mailand entdeckt.

Die beiden leblosen Frauenkörper wurden am Samstag in San Giuliano Milanese unweit von Mailand entdeckt.

Google Maps
Am Freitag meldete sich eine der beiden Frauen per Notruf: «Hilfe, wir wurden von einem Mähdrescher überfahren!» (Symbolbild)

Am Freitag meldete sich eine der beiden Frauen per Notruf: «Hilfe, wir wurden von einem Mähdrescher überfahren!» (Symbolbild)

REUTERS

Darum gehts

  • Am Freitagmittag ging in Italien ein Notruf ein. Eine Frau sagte, sie und ihre Freundin seien von einem Mähdrescher überfahren worden.

  • Dann brach der Funkkontakt ab und das Handy konnte nicht wieder lokalisiert werden.

  • Erst über 24 Stunden später fand die Polizei die beiden Frauen tot in einem Maisfeld.

Am Freitagmittag ging beim italienischen Notruf ein Anruf ein. «Hilfe, ein Mähdrescher hat uns überfahren. Meine Freundin ist tot und ich bin verletzt», sprach eine Frau auf Arabisch ins Telefon. Darüber berichtet der «Corriere della Sera».

Dann brach der Funkkontakt ab. Aufgrund des nur kurzen Telefonats und der weitläufigen Landschaft in der Gegend war es zunächst unmöglich, den Anruf genau zu orten. Trotzdem begann umgehend die Suche nach den beiden Frauen, die Polizei, Zivilschutz und Feuerwehr standen im Einsatz. Auch ein Helikopter wurde für die Suche eingesetzt.

Sie sagten, sie kehren später heim

Erst am Samstagabend um 20 Uhr fanden Polizisten die beiden Frauen. Sie lagen leblos in einem Maisfeld auf dem Gebiet der Gemeinde San Giuliano Milanese, etwa drei Kilometer südöstlich von Mailand. Bei den Frauen handelt es sich um zwei Marokkanerinnen im Alter von 28 und 32 Jahren.

Die beiden Frauen hatten ihren Familien bei ihrem Weggang verkündet, dass sie erst später zurückkehren würden. Deshalb waren die Angehörigen zunächst auch nicht beunruhigt, als die beiden Frauen am nächsten Tag noch nicht nach Hause zurückgekehrt waren.

Ob die beiden Frauen tatsächlich von einem Mähdrescher überfahren worden waren, wie es die eine Frau am Telefon sagte, ist unklar. Wie Staatsanwalt Domenico Chiaro der Zeitung «Il Fatto Quotidiano» mitteilte, sei in der Nähe des Fundortes der Leichen kein Mähdrescher gefunden worden. Auch die Frage, ob es sich dabei um ein Gewaltverbrechen oder einen tragischen Unfall handelt, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung