Fiese Fans: X-tina aus der Chipstüte

Aktualisiert

Fiese FansX-tina aus der Chipstüte

Was musste sich Christina Aguilera nicht schon alles wegen ihrer neuen Rundungen anhören. Nun fällt auch noch ihr neues Coverbild den Bloggern zum Opfer.

von
eva

Sex sells – auch im Musik-Business. Nach diesem Motto scheint Christina Aguilera zu leben – und hat sich für das Cover ihres neuen Albums «Lotus» wieder einmal nackig gemacht: Die Sängerin entsteigt einer Lotusblüte in gleissendem Licht– durch Photoshop bis zur Unkenntlichkeit weichgezeichnet – und streckt ihre Hände zur Seite. Dies erinnert stark an eine Kreuzigungs-Pose.

Will die 31-Jährige damit ihre musikalische Wiedergeburt einläuten? Nach dem Flop von «Bionic» 2010 ist der Druck gross. Ob ihre neue Platte den gewünschten Erfolg bringt, wird sich ab diesem November zeigen, wenn das Album auf den Markt kommt.

Heilige der Chipstüte

Bei der Internet-Gemeinde kommt die Selbstinszenierung nicht überall gut an. Buzzfeed.com hat Bilder von Blogs zusammengestellt, die der Musikerin nicht gerade schmeicheln: Die Mehrheit zeigt die Blondine mit Hamburger oder Pommes in den Händen, was klar eine Anspielung auf ihre fülligere Figur ist. Es gibt aber auch Ausnahmen: Auf einigen Internetseiten wird Aguilera als Göttin dargestellt.

So selbstbewusst, wie sie sich in der letzten Zeit gibt, sollte sie auch über diesem Scherz stehen.

Das Video zur ersten Singleausklopplung «Your Body»

(Quelle: Youtube.com)

Deine Meinung