Zürich: X-tra darf im Limmathaus bleiben
Aktualisiert

ZürichX-tra darf im Limmathaus bleiben

Der Zürcher Club-, Restaurant- und Hotelbetrieb X-tra kann den Mietvertrag mit der Genossenschaft Limmathaus bis Ende Oktober 2015 verlängern.

von
rom

«Wir freuen uns sehr», sagt Geschäftsleiter Jürg Burkhardt. Eine gemeinsame Studie soll nun sogar aufzeigen, ob es möglich ist, die Räume des denkmalgeschützten Hauses baulich besser auf die Bedürfnisse des X-tra abzustimmen. «Fällt die Studie positiv aus und ist das Ganze finanzierbar, bin

ich überzeugt, dass wir ab 2015 einen neuen Vertrag für längere Zeit erhalten», sagt Burkhardt. Das sind ganz neue Töne auch seitens der Genossenschaft: Diese hatte eigentlich geplant, anstelle des X-tra die Paulus-Akademie einzuquartieren. Grund: Man wollte das ausschweifende Partyleben durch einen ruhigen Seminarbetrieb ersetzen. Doch die Paulus-Akademie zog sich vor einem Jahr zurück – aus Kostengründen.

(rom/20 Minuten)

Deine Meinung