Spät, aber überzeugend: X1 rundet BMW-Palette ab
Aktualisiert

Spät, aber überzeugendX1 rundet BMW-Palette ab

Der kleine X1 von BMW will ab sofort gegen den Ford Kuga und den VW Tiguan punkten.

Von wegen SUV sind out: Im Segment der Kompakt-SUV zeigt das Trendbarometer nach oben. Doch weil immer mehr Hersteller etwas von dem Kuchen abbekommen wollen, wird die Luft trotzdem dünner. Der neuste Mitstreiter von VW Tiguan, Ford Kuga, Nissan Qashqai und Co. ist der BMW X1.

Mit 4,45 Metern ist er rund zwölf Zentimeter kürzer als ein X3. Trotzdem bietet der X1 überraschend viel Platz: Vorne merkt man kaum einen Unterschied zum X3, hinten können auch Erwachsene ordentlich sitzen – und auch die Kopffreiheit genügt.

Starten wird der X1 in der Schweiz mit dem 20d mit 177 PS, darüber rangiert der 23d mit 204 PS und an der Spitze steht der 28i mit einem 258 PS starken Sechszylinder-Benziner. Während die beiden Topmodelle mit dem bewährten Allradantrieb xDrive am Start stehen, kann der Kunde den X1 20d auch als sDrive mit Hinterradantrieb bestellen.

Weil der X1 natürlich aus dem Baukasten der Efficient-Dynamics-Massnahmen von BMW bestückt wird und deshalb zum Beispiel Bremsenergie zurückgewinnt oder bei den Versionen mit Schaltgetriebe den Motor an der roten Ampel automatisch abstellt, sinkt der Verbrauch etwa des 20d auf sozial akzeptable 5,8 Liter.

Technisch ist der X1 ein Zwitter aus 3er und 1er. Das tönt nicht nur gut, sondern fährt sich auch so: Auf der Strasse und abseits des Asphalts macht der X1 eine gute Figur. Auf der Autobahn schafft das Topmodell 230 km/h und wenn es einmal ins Gelände geht, wird der Mut des Fahrers zum grösseren Hindernis als jede Abfahrt auf ­Geröll oder jedes Schlammloch. (20 Minuten)

Die X-Familie von BMW

Die «Freude am Fahren» hört bei BMW längst nicht mehr jenseits der asphaltierten Strasse auf. Seit der X5 vor zehn Jahren als so genanntes Sports Activity ­Vehicle auf die Strasse und ins Gelände gerollt ist, gehören die X-Fahrzeuge von BMW zu den beliebtesten Geländegängern. In den nächsten Wochen rollen der X5 und der X6 nun erstmals als M-Modelle mit jeweils ­555 PS an den Start.

Deine Meinung