Aktualisiert 27.07.2011 08:59

Nach der Niederlage

Xamax entlässt Trainer und Staff

Bei Neuchâtel Xamax rollen die nächsten Köpfe. Wenige Minuten nach der 0:2-Niederlage in Basel wurde Trainer François Ciccolini sowie sein Staff entlassen.

Xamax' Besitzer Bulat Tschagajew hat wieder durchgegriffen: Diesmal traf der Zorn des Tschetschenen den Trainerstab. Nach nur 180 Minuten in der Axpo Super League und den Niederlagen gegen Luzern und in Basel entliess er das Führungsduo Ciccolini/Anderson.

Dass Tschagajew einen kurzen Geduldsfaden hat, bekamen die Spieler und Funktionäre schon mehrfach zu spüren. Mit der Aktion in Basel bricht der tschetschenische Mehrheitsaktionär aber wohl sämtliche Rekorde. Er entliess unmittelbar nach dem 0:2 im St.-Jakob-Park, der zweiten Niederlage im zweiten Saisonspiel, den kompletten Trainerstab. Chefcoach François Ciccolini, der sportliche Direktor Sonny Anderson und Goalietrainer Jean-Luc Ettori erhielten mitgeteilt, dass sie bereits nicht mehr erwünscht seien. Wer das Trio beerbt, soll Tschagajew bereits am Montag bekannt geben.

«Wir haben nichts zu sagen»

«Man kann von uns keine Wunderdinge erwarten», sagte Ciccolini. «Ich wäre gerne geblieben, aber wir hätten mehr Zeit gebraucht. Wir haben ohne Unterbruch notfallmässig gearbeitet, das geht einfach nicht.» Wesentlich nüchterner formulierte es Anderson. «Er ist der Hauptaktionär, er entscheidet, wir haben nichts zu sagen.»

Neben den einschneidenden Veränderungen im Trainerstab soll Tschagajew auch zwei Spielern einen Vereinswechsel nahegelegt haben. Der Brasilianer Carlão und der Kameruner Augustin Gilles Binya, der Eigentorschütze zum 0:2 in Basel, erhielten die Nachricht laut dem Neuenburger Radiosender «RTN» von Präsident Andrej Rudakow ebenfalls unmittelbar nach Spielschluss übermittelt. Stürmer Carlão war erst vor zehn Tagen aus Japan geholt worden, Binya spielte seit zwei Jahren für Xamax. Der Torhüter Galatto, auch er erst seit wenigen Tagen in Neuenburg und im Startspiel gegen Luzern in der Anfangsformation, war bereits vor dem Spiel in Basel ausgemustert worden. (si)

Fehler gefunden?Jetzt melden.