Xavier Naidoo liest nicht
Aktualisiert

Xavier Naidoo liest nicht

Xavier Naidoo (33), Mannheimer Soul-Poet, will sich mit einem weitgehenden Verzicht auf weltliche Literatur die eigenen Gedanken bewahren.

Er wolle nicht, dass seine Texte sich mit den Ideen anderer vermischten, sagte Naidoo am Montagabend bei einer Podiumsdiskussion zum Thema Liedtexte in Heidelberg. «Ich will nicht andere Schreiber in meinem Kopf haben.» Beim Songschreiben spielten für ihn außer Bibeltexten keine anderen literarischen Motive eine Rolle. Und auch die Bibel lese er nicht jeden Tag, sondern nur «phasenweise».

An der Diskussion zum Thema literarische Formen und Inhalte von Liedtexten in der Popmusik nahmen neben Naidoo auch die Musiker Wolfgang Niedecken (BAP) und Smudo (Fantastische Vier) sowie die Mannheimer Sängerin Yvonne Betz und der Heidelberger Rapper Torch teil. Die Veranstaltung wurde im Rahmen der baden-württembergischen Literaturtage organisiert, die noch bis zum 14. November dauern. (sda)

Deine Meinung