Filmfestival 2014: Xenias Abenteuer in Cannes
Aktualisiert

Filmfestival 2014Xenias Abenteuer in Cannes

Eigentlich sollte sie nur weiblicher Aufputz am roten Teppich sein, doch dann sass Xenia Tchoumitcheva plötzlich an der begehrten amfAR-Gala neben Künstler Damien Hirst.

von
Katinka Templeton

«Ich dachte nie, dass ich dort etwas zu suchen hätte, ich bin ja keine Schauspielerin», sagt Xenia Tchoumitcheva. Wie ist die schöne Tessinerin dann am roten Teppich in Cannes gelandet? «Dank dem Engagement im Snoop Dogg Video wurde ich gebucht», erzählt das Model. Wie 20 Minuten berichtete spielte Xenia ein böses Mädchen in einem Musikvideo des Rappers. Der Song ist auch auf dem Soundtrack zum Film «Five Thirteen». «Der Cast des Films besteht nur aus Männern, da brauchten sie mich als weiblichen Hingucker», erklärt Xenia ihre Funktion am wichtigsten Filmfestival der Welt.

Doch mit einem Auftritt am roten Teppich war es für das Model noch nicht getan: Die Schweizer Produktionsfirma Art Prod organisierte ihr ein Ticket für die legendäre amfAR Gala, einem jährlichen Charity-Event zugunsten der Aids-Hilfe. Xenia sass aber nicht irgendwo in der hinterletzten Reihe sondern am Tisch von Damien Hirst – jenem Künstler, der eine seiner Skulpturen für satte 11 Millionen Dollar für den guten Zweck versteigern liess. Xenia ist dankbar: «Dass ich bei der amfAR Gala Gast sein durfte, war grossartig für mich. Normalerweise bekommt man eine Einladung ein Jahr im Voraus, und ich durfte in letzter Minute trotzdem kommen.»

Aber wieso darf Xenia einfach mal so in Cannes abhängen? «Natürlich muss ich für meine Cannes-Reise auch etwas tun», erklärt sie. Drei Artikel auf Xenias Luxus-Blog Chicoverdose hat die Schweizer Produktionsfirma des Films gebucht. Kein Problem für die Tessinerin: «Für sie ist es gute Promotion und für mich ein Zeichen, wie weit mich das Bloggen schon gebracht hat. Ich bin dankbar, mit meiner Arbeit tolle Dinge erleben zu dürfen.»

Deine Meinung