Weltrekord: Xiaomi verkauft 2,11 Mio Handys an einem Tag
Publiziert

WeltrekordXiaomi verkauft 2,11 Mio Handys an einem Tag

Xiaomi hat in 24 Stunden 323 Millionen Franken verdient. Das bringt dem chinesischen Hersteller einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde.

von
tob
1 / 5
2,11 Millionen Smartphones innerhalb 24 Stunden abgesetzt: Der chinesische Hersteller Xiaomi hat mit diesem Ergebnis einen Weltrekord aufgestellt. Xiaomi-CEO Lei Jun und der ehemalige Android-Chef Hugo Barra, der nun in China arbeitet, mit dem Zertifikat.

2,11 Millionen Smartphones innerhalb 24 Stunden abgesetzt: Der chinesische Hersteller Xiaomi hat mit diesem Ergebnis einen Weltrekord aufgestellt. Xiaomi-CEO Lei Jun und der ehemalige Android-Chef Hugo Barra, der nun in China arbeitet, mit dem Zertifikat.

Facebook/HugoBarra
Mit Kampfpreisen mischt der Apple-Klon den chinesischen Smartphone-Markt auf. Vor fünf Jahren brachten Lei Jun und sein Team das erste Handy auf die Welt, nun gelten sie als einer der wichtigsten Handy-Lieferanten weltweit.

Mit Kampfpreisen mischt der Apple-Klon den chinesischen Smartphone-Markt auf. Vor fünf Jahren brachten Lei Jun und sein Team das erste Handy auf die Welt, nun gelten sie als einer der wichtigsten Handy-Lieferanten weltweit.

Der verstorbene Steve Jobs ist Lei Juns grosses Vorbild. Bei seinen Präsentationen ahmt er den ehemaligen Apple-CEO bis ins kleinste Detail nach.

Der verstorbene Steve Jobs ist Lei Juns grosses Vorbild. Bei seinen Präsentationen ahmt er den ehemaligen Apple-CEO bis ins kleinste Detail nach.

Keystone/AP/Paul Sakuma

Seit fünf Jahren erst ist der chinesische Hersteller Xiaomi auf dem Markt. Das Jubiläum wurde in China gefeiert und für die Kunden gab es Rabatte. Die Aktion hat dem Unternehmen einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde gebracht.

Innerhalb von 24 Stunden wurden 2,11 Millionen Handys über den eigenen Onlinestore verkauft. Allein in den ersten acht Minuten hat die Rabatt-Aktion dem Konzern einen Umsatz von 100 Millionen Yuan (15,8 Millionen Franken) beschert, wie die Plattform Mobilegeeks.de berichtet. Neben den Handys wurde auch andere Hardware vergünstigt angeboten, etwa ein Luftreiniger, Kopfhörer und ein spezieller Stromstecker. Rechnet man alle verkauften Einheiten zusammen, so hat Xiaomi innerhalb 24 Stunden einen Umsatz von 323 Millionen Franken generiert.

In China hat sich Xiaomi als Apple-Klon positioniert: Wie im Februar bekannt wurde, hat Xiaomi im Stammland 2014 erstmals Samsung vom Smartphone-Thron gestossen. Im letzten Jahr stieg der Marktanteil von Xiaomi auf 12,5 Prozent, während der Marktanteil des bisherigen Spitzenreiters Samsung von 18,7 auf 12,1 gesunken sei, wie das Marktforschungsunternehmen IDC damals mitteilte.

In den nächsten Monaten will Xiaomi weiter expandieren. So sei etwa ein Onlinestore in den USA geplant. Auch in Europa sollen Shops dazukommen.

Deine Meinung