Aktualisiert

Kunst oder Kommerz?XXL-Badenixe erregt Hamburg

In der Alster mitten in Hamburg provoziert das Kunstprojekt «Die Badende» – je nach Betrachter – zu einem Lächeln oder zum Kopfschütteln.

von
kmo

Seit Dienstag, 2. August 2011, räkelt sich eine XXL-Dame in der Binnenalster in Hamburg. Nur der vier Meter hohe Kopf und die beiden Knie der aus Styropor bestehenden Riesen-Badenixe ragen für die nächsten zehn Tage aus dem Wasser. Initiiert hat das Projekt der deutsche Künstler Oliver Voss. Die Installation soll für Hamburg als Standort der Kreativbranche als auch als Stadt am Wasser werben, erklärt Voss laut Spiegel.de seinen gigantischen Blondschopf.

Die Installation ist nicht unumstritten. Politiker und Verwaltung debattierten wochenlang hin und her, ob es sich bei dem Projekt nun um Kunst handelt oder nicht. Das Onlineportal Off-the-record.de unterstellt Voss gar, in die eigene Tasche gewirtschaftet zu haben. Denn der Künstler ist Präsident der Miami Ad School Hamburg – und besitzt eine eigene Werbebude. Und wer ist Sponsor der Aktion? Die Kosmetikfirma Soap & Glory, auf deren Produkte ähnliche Frauenfiguren zu entdecken sind.

Deine Meinung