Yahoo verliert ein Drittel an Wert
Aktualisiert

Yahoo verliert ein Drittel an Wert

Nachdem die Übernahme von Yahoo durch Microsoft endgültig geplatzt ist, erwarten Experten einen Kursrutsch von bis zu 30 Prozent.

von
Dajan Roman

Die Yahoo Aktionäre sind sauer: Sie haben über das Angebot von Microsoft nicht abstimmen können. Einige Aktionäre wollen die aktuelle Führungsspitze um Jerry Yang nicht wieder wählen. Gemäss Spiegel-Online droht Konzernchef Jerry Yang von den Aktionären eine Flut von Klagen, sollte die Führung keine Alternative präsentieren.

Situation wie vor der Offerte

Die Aktionäre stören sich an der starren Haltung der Führungsspitze gegenüber Microsoft. Microsoft hatte am Samstag das Angebot von 31 auf 33 Dollar je Aktie erhöht, Yahoo verlangte aber mindestens 37 Dollar. Nach dem Platzen des Deals erwarten Analysten heftige Kursverluste für die Yahoo-Aktie, wenn heute die Wall Street öffnet. Ein Fallen bis auf 20 Dollar oder 19,18 Dollar, den Wert der Yahoo-Aktie vor der Microsoft-Offerte im Frühjahr, sei dabei nicht auszuschliessen.

Jetzt mit Google?

Nur ein Alternativdeal könnte diese Entwicklung aufhalten. Insider gehen von einer Werbepartnerschaft mit Google aus. Dieser Deal könnte noch diese Woche offiziell gemacht werden.

Harte Zeiten für Microsoft

So oder so ist Google der Gewinner des geplatzten Deals. Das neue Unternehmen hätte Google auf dem Internetwerbemarkt ernsthafte Konkurrenz machen können. Google kann jetzt wohl seine 75 Prozent Marktanteil weiter ausbauen. Microsoft muss sich etwas überlegen, denn die Werbung im Internet wird immer wichtiger. (scc/Dajan Roman)

Deine Meinung