Aktualisiert 13.07.2008 06:41

Wirtschaft

Yahoo will immer noch nicht

Das US-Internetunternehmen Yahoo hat einen gemeinsamen Übernahmevorschlag seines Grossaktionärs Carl Icahn und Microsofts abgelehnt.

Das Angebot habe einen Verkauf des Suchmachinengeschäfts an Microsoft vorgesehen, erklärte Yahoo am Samstag. Der Vorschlag sei jedoch schlechter als die bestehende Vereinbarung mit Google und hätte einen kompletten Yahoo-Verkauf zu einem fairen Preis unmöglich gemacht.

Der Vorschlag sei Yahoo am Freitagabend mit der Aufforderung übermittelt worden, ihn binnen weniger als 24 Stunden anzunehmen.

Microsoft bemüht sich seit längerem um eine Übernahme Yahoos. Für den Softwaregiganten ist Yahoo interessant, weil es seine Position im wachsenden Markt für Internet- und Suchmaschinenwerbung stärken würde. Bisher verdient Microsoft sein Geld vor allem mit Betriebssystemen und Bürosoftware.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.