Nach drei Remis : Yakin will nicht mehr teilen
Aktualisiert

Nach drei Remis Yakin will nicht mehr teilen

Nach Salzburg (0:0) ist am Sonntag der FC Aarau im Joggeli zu Gast. Und gegen den Aufsteiger fordert FCB-Trainer Murat Yakin endlich wieder einen Sieg.

von
ete

FCB-Trainer Murat Yakin vor dem Meisterschaftsspiel gegen den FC Aarau. (Video: 20 Minuten)

Der FCB hat zwar in der Tabelle fünf Punkte Vorsprung. Zufrieden sind die Basler Fans aber nicht. Denn der Meister hat nach 24 Runden so wenige Punkte wie seit sieben Jahren nicht mehr. Der FCB hat zwar nur ein einziges Meisterschaftsspiel bisher verloren, aber zwölfmal unentschieden gespielt. Das bedeutet jedes zweite Spiel hat die Yakin-Elf sich die Punkte mit dem Gegner geteilt und steht nur deshalb auf Platz 1, weil die Konkurrenz noch schlechter ist.

Seit rund einem Monat hat der FCB keinen Dreier mehr eingefahren, spielte in der Liga zuletzt dreimal in Serie unentschieden. Die grosse Unzufriedenheit äusserten die Fans letzten Samstag nach dem Heim-Remis (1:1) mit lauten Pfiffen und Buh-Rufen. Und auch Yakin war nach dem 12. Remis der Saison genervt, denn Chancen für einen deutlichen Sieg hatten seine Rotblauen en masse. «Für fünf oder sechs Spiele», so Yakin. «Es ist zwingend, dass wir gegen den FC Aarau ein Zeichen setzen. Von der Mannschaft muss jetzt etwas Zusätzliches kommen, wir sind zuletzt in der Meisterschaft zu wenig an die Grenzen gegangen.» Das Zusätzliche soll sein: Biss, Siegeswillen und Effizienz.

FCA auswärts so gut wie seit 1996/97 nicht mehr

Viel bescheidener sind die Ansprüche beim Gast der Basler. Nach dem Auswärtssieg in Sion unter der Woche steht der FCA zwar nur auf dem achten Tabellenrang, aber die 15 Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz kann der Aufsteiger mit dem kleinsten Budget in der höchsten Spielklasse ohne weiteres als Erfolg verbuchen und ohne Druck nach Basel reisen.

Mehr noch, der FCA kann mit dem guten Gefühl anreisen, in der aktuellen Saison auf fremdem Terrain erfolgreicher zu sein, als im heimischen Brügglifeld. Das 2:1 im Wallis war bereits der fünfte Vollerfolg – so viele Auswärtssiege schaffte der FCA zuletzt in der Saison 1996/97. Damals feierten die Aargauer unter Trainer Martin Trümpler ebenfalls fünf Siege auf fremden Boden – und beendete die Spielzeit auf dem 5. Platz.

Letzter FCA-Sieg in Basel ist 18 Jahre her

Trotz aller Zuversicht: Die Bilanz gegen den FCB ist deutlich. Von den letzten 24 Duellen hat der FCA lediglich eines für sich entschieden. Der letzte Sieg in Basel ist mittlerweile 18 Jahre her. Nahe an drei Punkten gegen den Meister war Aarau in der letzten Begegnung im November vor heimischem Publikum. Der Aufsteiger führte 1:0 gegen den FCB, ehe Captain Marco Streller wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff noch zum Ausgleich traf – und wegen Schiri-Beleidigung nachträglich für drei Spiele gesperrt worden war. Sollte er seine Fussverletzung auskuriert haben und einsatzbereit sein, müsste es den langen Stürmer eigentlich unter den Sohlen jucken, sich für diese ungerechtfertigte Sperre mit Toren zu revanchieren.

Deine Meinung