Aktualisiert 01.03.2008 19:11

YB bleibt dran

Im ersten Teil der 23. Runde der Axpo Super League gewann YB in Aarau mit 2:0. St. Gallen schlug Luzern mit 2:1. Die Young Boys, die ohne den am Knie verletzten Yakin auskommen mussten, verkürzen mit dem Sieg den Rückstand auf Leader Basel (morgen gegen Thun) vorübergehend auf drei Punkte.

Massgeblichen Anteil am Berner Sieg hatte Thomas Häberli. Zuerst lenkte Christ Häberlis Lupfer zur Berner Führung ins eigene Tor ab; der Abstauber zum 0:2-Endstand war dann Häberlis 13. Saisontreffer.

Derweil geht St. Gallens Siegesserie weiter. Das 2:1 (nach 0:1-Rückstand) in einer munteren Partie über Luzern war bereits der vierte Sieg in Serie für die widererstarkten St. Galler. Für die Tore sorgten Fernandez und Aguirre. Für Luzern traf El Idrissi.

Häberli erneut der entscheidende Young Boy

Die Young Boys bleiben dem FC Basel auf den Fersen. Dank ihrem formstarken Stürmer Thomas Häberli gewannen die Berner in Aarau 2:0. Für die Gastgeber war es die vierte Niederlage in Folge.

Häberli war an beiden Treffern entscheidend beteiligt. Kurz vor der Pause erspielte er sich nach einem Konter die erste Torchance der Gäste. Mit einem intelligenten Lob überraschte er Goalie Ivan Benito; der Ball landete aber nicht direkt, sondern via Aaraus Captain Sven Christ zum 0:1. Trotzdem sollte Häberli eine Viertelstunde vor Schluss noch seinen fünften Treffer im fünften Rückrundenspiel erzielen.

YB agierte vor allem viel effektiver und solider als der Gastgeber. Die Aarauer vergaben ihre beste Möglichkeit auf ein Tor schon nach 18 Minuten durch Rogerio. Danach brachte das Überraschungsteam der Hinrunde kaum mal Gefahr vor den Kasten von Marco Wölfli. Aarau gewann letztmals gegen YB vor zweieinhalb Jahren.

St. Gallen beendet Luzerns Siegesserie

Der Aufwärtstrend des FC St. Gallen hält an. Gegen Luzern, das in der Rückrunde bis dahin ohne Punkteverlust geblieben war, kamen die Ostschweizer zu ihrem vierten Sieg in Folge und schoben sich zumindest bis Sonntag auf den achten Platz.

Der Erfolg des FC St. Gallen war verdient. Allerdings benötigte das Team von Krassimir Blalakov einen Weckruf in Form eines Gegentreffers. Erst nach dem 0:1 des Marokkaners Faycal El Idrissi (27.) erhöhte der Gastgeber das Tempo und kam schon zehn Minuten später durch Adrian Fernandez zum Ausgleich. Fernandez hatte Sekunden vor dem 0:1 eine exzellente Chance vergeben.

Die St. Galler behielten danach die Oberhand und erspielten sich sieben Minuten nach dem Seitenwechsel den Siegtreffer auf sehenswerte Weise. Über Jürgen Gjasula und Davide Callà landete der Ball bei Francisco Aguirre, der seinen zehnten Saisontreffer erzielen konnte. Der Gastgeber hätte im ausverkauften Espenmoos das Skore noch erhöhen können, doch zweimal stand den Ostschweizern die Torumrandung im Weg.

Axpo Super League, 23. Runde

Aarau - Young Boys 0:2 (0:1)

Brügglifeld. - 5200 Zuschauer. - SR Petignat.

Tore: 43. Christ (Eigentor) 0:1. 74. Häberli 0:2.

Aarau: Benito; Menezes, Page, Christ, Elmer (63. Bouchhioua); Nushi (58. Sermeter), Burki (72. Antic), Bastita, Mesbah; Ianu, Rogerio.

Young Boys: Wölfli; Schwegler, Zayatte, Ghezal, Liechti; Hochstrasser, Doubai (62. Varela); Schneuwly (87. Baykal), Yapi, Raimondi (95. Portillo); Häberli.

Bemerkungen: Aarau ohne De Almeida und Tarone (beide verletzt). Young Boys ohne Yakin (verletzt). Verwarnungen: 38. Liechti (Foul). 60. Schwegler (Foul).

St. Gallen - Luzern 2:1 (1:1)

Espenmoos. -- 11 300 Zuschauer. -- SR Busacca. -

Tore: 27. El Idrissi 0:1. 37. Fernandez 1:1. 52. Aguirre 2:1.

St. Gallen: Lopar; Zellweger, Koubsky, Schneider, Weller; Gelabert, Muntwiler; Callà, Gjasula (84. Ciccone); Fernandez (73. Alex), Aguirre (61. Ural).

Luzern: Zibung; Schwegler, Veskovac, Diarra, Lustenberger; Wiss (89. Bader), Seoane; Lambert (80. Makuka), Chiumiento; El Idrissi (84. Sharbini), Lustrinelli.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Haas und Marazzi (beide verletzt). Luzern ohne Tchouga, Kukeli, Bättig und Shi Jun (alle verletzt). Verwarnungen: 80. Zellweger (Foul). 85. Makouka (Foul). 70. Lattenschuss von Callà. 76. Pfostenschuss von Gelabert.

LIVE-TICKER

90.+5 Schlusspfiff in Aarau. YB gewinnt trocken und mit wenig Aufwand auf dem Brügglifeld und bleibt damit Leader Basel auf den Fersen. Aarau mit der bereits vierten Niederlage in Folge muss sich wieder nach hinten orientieren.

90. Die Nachspielzeit läuft, satte 5 Minuten lässt Petignat nachspielen, das Spiel ist aber gelaufen.

83. Die Aarauer kommen auch in der Schlussphase kaum zu nennenswerten Torchancen, YB spielt jetzt kompromisslos auf Siegsicherung.

75. Tor für YB! Wieder ist Häberli der letzte Berner, der am Ball war, diesmal kommt ihm beim Abstauber kein Aarauer mehr in die Quere - 0:2.

72. Offensive total bei Aarau, Antic kommt für Burki ins Spiel, damit stehen vier nominelle Aarauer Angreifer auf dem Feld.

68. Wechsel bei YB, Doubai weicht für Varela.

68. Schneuwly wird vor dem Strafraum gefoult, Petignat lässt weiterspielen, hat die Szene wohl nicht deutlich gesehen, Glück für Aarau.

65. Die Neuen bei Aarau sorgen für Tempo im Spiel, Sermeter versucht sein Glück aus der Distanz, aber noch keine Gefahr für Wölfli.

63. Nächster Wechsel bei Aarau, Bouchhioua kommt für Elmer ins Spiel, Stürmer für Verteidiger.

60. Gelb für Schwegler, drückt Ianu an der Seitenlinie an die Werbebande.

58. Wechsel bei Aarau, Sermeter kommt aufs Feld, Nushi geht nach matter Leistung enttäuscht vom Platz.

52. An der Seitenlinie macht sich neben anderen auch Sermeter warm, der das Spiel der Aarauer ein bisschen ankurbeln sollte.

50. Viele Fehlpässe und technische Mängel erschweren den Spielfluss auch zu Beginn der 2. Halbzeit.

46. Anstoss zur 2. Hälfte. Hochstrasser mit der ersten Aktion im zweiten Abschnitt, Benito bleibt regungslos stehen, der Schuss geht aber übers Tor.

45. Pause in Aarau. Glückliche YB-Führung nach dem ersten Abschnitt, beide Teams haben noch Steigerungspotenzial für die 2. Halbzeit.

43. Tor für YB! Häberli überlistet Benito mit einem Lob, Sven Christ hätte den Ball noch vor der Torlinie wegschlagen können, stattdessen köpft er den Ball über die Linie..., dumm gelaufen für den Aarauer Verteidiger.

39. Wieder die Aarauer, diesmal zieht Ianu aus gut 17m ab, verfehlt aber das Tor noch deutlich. Aber immerhin, Lebenzeichen der Aarauer Offensive.

38. Gelb für Liechti wegen Foulspiels an Burki.

37. Aarau kommt nach mässigem Start allmählich ins Spiel und zu Chancen. Raimondi sorgt mit einem Abpraller für Gefahr vor dem eigenen Tor, nochmals Glück gehabt die Berner Young Boys.

33. Wieder mal eine Chance für Aarau, Wölfli macht gegen Rogerio aber alles richtig und lässt den Stürmer abblitzen.

32. Gute halbe Stunde vorbei, bisher hat noch kein Team wirklich etwas gerissen, Aarau will nicht, YB kann nicht.

28. Die Aarauer bemühen jetzt ein wenig mehr, kommen durch Mesbah auch mal zu einer Kopfballchance, aber noch zu harmlos für YB-Hüter Wölfi.

22. Die Akteure auf dem Rasen sparen offensichtlich mit den Kräften, kaum Bewegung im Spiel, vor allem die Aarauer scheinen keinen Meter zuviel laufen zu wollen.

15. YB kontrolliert bisher die Partie, die Berner führen die etwas feinere Klinge, Aarau will sich trotz Heimvorteil nicht rauslocken lassen.

8. Erste Ecke für die Aarauer und die Berner Verteidung macht im Anschluss daran nicht den sichersten Eindruck, Rogerio verzieht aber seinen Schuss.

5. Aarau geht gleich von Beginn weg hart zur Sache, wollen den Bernern den Schneid abkaufen. YB zeigt sich aber ziemlich ballsicher und lässt sich nicht einschüchtern.

1. Anpfiff, Schiri-Frau Petignat pfeift die Partie auf dem Brügglifeld an.

Vor den Spielen

Aarau, das Überraschungsteam der Vorrunde braucht gegen YB dringend Punkte, um nicht wieder in die unteren Bereiche der Tabelle zu rücken. Doch die Young Boys benötigen den Dreier ebenfalls. Für die Berner geht es ums Dranbleiben an Leader Basel und die damit verbundene Hoffnung, bis zum Schluss um die Meisterschaft mitkämpfen zu können.

Der Spitzenkampf der Rückrunde findet auf dem Espenmoos statt: St. Gallen - zuletzt dreimal siegreich - empfängt den Rückrundenleader Luzern (vier Siege). Doch es geht nicht um Uefa-Cup-Plätze oder gar um Meisterehren. Beide Teams sind weiterhin in den Abstiegskampf verwickelt und wollen so schnell wie mögliche da unten raus.

Axpo Super League, 23. Runde Samstag, 17.45 Uhr

Aarau - Young Boys

Bemerkungen: Bisherige Resultate: 1:1, 1:4.

Absenzen: De Almeida, Tarone (beide verletzt); Hakan Yakin (verletzt). - Statistik: Der letzte Sieg der Aarauer gegen YB liegt zweieinhalb Jahre zurück. Seither gab es in acht Spielen nur noch drei Remis. YB gilt zwar als auswärtsschwach, hat aber auf fremden Terrains mehr Tore erzielt als jedes andere Team. Nur in Thun und in Basel gingen die Berner bisher leer aus.

St. Gallen - Luzern

Bemerkungen: Bisherige Resultate: 1:2, 1:1.

Absenzen: Haas, David Marazzi (beide verletzt); Tchouga, Kukeli, Bättig, Shi Jun (alle verletzt). - Fraglich: Garat, Alex (beide Trainingsrückstand); keiner. - Statistik: Die Nummer 1 der Rückrunde (Luzern) trifft auf die Nummer 3 (St. Gallen). Die Ostschweizer haben zuletzt dreimal in Serie gewonnen, der FCL siegte sogar in allen vier Rückrunden-Partien. Bestimmende Persönlichkeit in der Luzerner Offensive war in diesem Jahr Mauro Lustrinelli; der Tessiner schoss 5 der 6 FCL-Tore. In die 7 Treffer der St. Galler teilen sich 6 Spieler.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.