Aktualisiert 30.11.2011 19:20

Nach erneuter Niederlage

YB-Fans verlieren Glauben

Schlechte Stimmung bei YB-Fans: Nach dem Cup-Aus gegen Winterthur verlieren sie die Geduld – und das Vertrauen in Trainer Christian Gross.

«Ich glaube nicht mehr an Christian Gross – er lässt schlechten Fussball spielen», sagt YB-Fan Stefan Becker. Mit dieser Meinung ist er nicht allein – auf Facebook zeigen Fans ein YB-Trikot mit der Aufschrift «Ilja un Gros(s) problème» – eine Spitze gegen YB-Geschäftsführer Ilja Känzig und Trainer Gross.

Verständlich: Mit der Niederlage vom Sonntag sind die Cup-Träume ausgeträumt und mit neun Punkten Rückstand auf Leader Basel bestehen kaum noch Chancen auf den Meister­titel. Adrian Werren vom Fanclub-Dachverband Gäubschwarzsüchtig: «Es herrscht Resignation. Für viele ist die Saison schon abgehakt.» Der Unmut richte sich neben Trainer und Spieler auch gegen die Vereinsleitung: Diese habe die Er­wartungen im Vorfeld zu sehr geschürt.

YB-Sprecher Albert Staudenmann versteht den Frust: «Die Cup-Niederlage war für alle eine grosse Enttäuschung.» Man halte aber selbstverständlich an Trainer Gross fest und wolle am Sonntag gegen Sion eine Reaktion zeigen.

«In den nächsten zwei Spielen müssen sechs Punkte her», so Urs Frieden, Stadtrat und YB-Fan. Dies wäre Balsam für die geschundene Fanseele.

YB-Matchbesuch für Heimkinder

Die beiden Berner Fan­organisationen Ostkurve Bern und Gäubschwarzsüchtig haben sich etwas Spezielles ­ausgedacht: Mit der Aktion «YB – Ä Lideschaft für aui!» wollen sie Berner Heim­kindern ein vorweihnachtliches Geschenk bereiten. Am 4. Dezember sollen alle Kinder von Kinder- und Jugendheimen der Region Bern zum Match gegen den FC Sion eingeladen werden. Spenden werden auf der Website der Ostkurve Bern entgegengenommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.