Gegen Leere: YB-Fans werben selbst um Zuschauer

Publiziert

Gegen LeereYB-Fans werben selbst um Zuschauer

Die Young Boys können sich glücklich schätzen: Die treuen Fans des Klubs übernehmen die Werbung gleich selbst und mobilisieren Berner zum Mitfiebern.

von
Mira Weingartner
Chumm o a YB Match! heisst es aus der Berner Ostkurve.

Chumm o a YB Match! heisst es aus der Berner Ostkurve.

sie

Die Fussballsaison ist wieder angelaufen und die Schweizer Fussballvereine werben um Fans. So wird in Bern auch um neue Zuschauer für den BSC Young Boys gebuhlt. Ein schwarz-gelbes Plakat in der Nähe des Bahnhofs Bern zieht derzeit die Blicke auf sich – vor allem durch seine Einfachheit. «Chum o a YB Match!» steht auf dem bescheidenen Poster.

Mancher Passant fragt sich da, ob YB ein neue Marketingstrategie hat. Hinter der Werbekampagne steckt aber nicht der Super-League-Verein selbst – es sind die Fans aus den eigenen Reihen, die sich für ein gefülltes Stade de Suisse einsetzen. Dies verrät das alte YB-Logo auf dem Plakat, das nur noch von den Ultras der Ostkurve verwendet wird. Diese wünschen sich für das erste Heimspiel eine super Stimmung: «In Gesprächen haben sie uns mitgeteilt, dass sie sich für das erste Heimspiel eine speziell mitreissende Stimmung wünschen», sagt Albert Staudenmann, Medienchef der Young Boys. «Die Stimmung soll zum Auftakt im ganzen Stadion zu spüren sein, nicht nur im harten Kern des Fansektors.»

Das grosse Engagement der hartgesottenen Fans stösst etwa auch beim heimischen Fussballradio auf Begeisterung: «Tolle Sache, dass sich die Fans gleich selbst für die Werbung einsetzen», sagt Brian Ruchti von Radio Gelb-Schwarz.

Die Erwartungen der Besucherzahlen liegen für das erste Spiel im Stade de Suisse der Saison 2014/2015 bei rund 17'000 Zuschauern. Zum Saisonstart bietet der Verein selbst lukrative Halbjahresabonnements mit verschiedenen Ermässigungen und Vorteilen an.

Deine Meinung