Europa LeagueErst Dzeko und Mkhitaryan vermiesen YB die Partie

Mit der Einwechslung der Stars gewinnt die AS Roma an Schwung - und dreht in Bern das Spiel zu einem 2:1.

Young Boys
1 : 2
AS Roma

Nsame verwandelt den Elfmeter zum 1:0 (Video: SRF)

Nach 58 Minuten hatte Roma-Trainer Paulo Fonseca genug gesehen. Seine Mannschaft tat sich in diesem ersten Gruppenspiel der Europa League gegen YB schwer, lag mit 0:1 zurück. Fonseca reagierte, brachte seine Offensivperlen Dzeko und Mkhitaryan.

Nach 73 Minuten wirkte Fonseca schon zufriedener. Dzeko bediente nach einem Konter Peres - der sich kurz zuvor noch eine Tätlichkeit geleistet, aber nur Gelb gesehen hatte -, der Brasilianer traf zum 1:1. Und nur fünf Minuten später flankte Mkhitaryan auf Kumbulla, dessen Kopfball landete im Tor, die Roma führte 2:1. YB war plötzlich überfordert.

Die AS Roma dreht die Partie (Video: SRF)

Rieder provoziert Penalty

Dabei hatten die Young Boys flott losgelegt. Sie liessen sich die Affiche gegen den italienischen Grossclub nicht vermiesen, trotz trostloser Stimmung mit nur gerade 300 Fans (die restlichen 600 Zugelassenen waren Offizielle, die Clubs und Medien) - und trotz eines Gegners, der nach vier Runden in der Serie A zum ersten Mal sein breites Kader ausschöpfte. Vom gefürchteten Offensivtrio um Dzeko, Mkhitaryan und Pedro liess Trainer Paulo Fonseca nur den Spanier Pedro starten, setzte dazu drei Spieler ein, die in dieser Saison noch keine Minute gespielt hatten. YB nutzte die Räume gegen diese Mannschaft, die sich erst noch finden musste. Nach 12 Minuten spielten sich Hefti und Fassnacht schön frei, nach der Flanke kam der erst 18-jährige Fabian Rieder an den Ball und wurde von Roma-Captain Cristante persönlich im Strafraum gefoult. Nsame verwandelte sicher, YB ging mit der Führung in die Pause.

Auch nach Wiederanpfiff waren die Berner zunächst spielbestimmend. Mit den Römer Einwechslungen änderte sich das Kräfteverhältnis und YB vermochte nicht mehr zu reagieren.

Im zweiten Spiel der Gruppe A siegt Cluj in Sofia mit 2:0. Schon in einer Woche besucht YB die Rumänen zur zweiten Runde. (mrm)

Young Boys – AS Roma 1:2 (1:0).

1000 Zuschauer. – SR Del Cerro (ESP).

Tore: 14. Nsame (Foulpenalty) 1:0. 69. Bruno Peres (Dzeko) 1:1. 74. Kumbulla (Mchitarjan) 1:2.

Young Boys: Von Ballmoos; Bürgy, Lustenberger, Zesiger; Hefti, Rieder (70. Aebischer), Sierro (79. Gaudino), Maceiras; Fassnacht (65. Elia), Nsame (80. Siebatcheu), Moumi Ngamaleu (65. Mambimbi).

AS Roma: Lopez; Jesus (70. Pellegrini), Fazio, Karsdorp (46. Spinazzola); Bruno Peres, Villar (59. Veretout), Cristante, Kumbulla; Pedro (59. Mchitarjan), Carles Perez; Mayoral (59. Dzeko).

Bemerkungen: Young Boys ohne Spielmann, Lauper, Petignat, Martins (alle verletzt), Garcia (nicht im Aufgebot). AS Roma ohne Mancini (gesperrt), Mancini, Smalling und Zaniolo (alle verletzt), Calafiori und Diawara (beide Isolation).

Verwarnungen: 39. Karsdorp (Foul). 50. Fazio (Hands). 52. Zesiger (Foul). 56. Jesus (Foul). 59. Villar (Foul). 62. Bruno Peres (Foul). 76. Mambimbi (Foul). 81. Gaudino (Foul).

CSKA Sofia – Cluj 0:2 (0:0). – SR Meler (TUR).

Tore: 53. Rondon 0:1. 74. Deac (Foulpenalty) 0:2.

Rangliste: 1. CFR Cluj 1/3 (2:0). 2. AS Roma 1/3 (2:1). 3. Young Boys 1/0 (1:2). 4. CSKA Sofia 1/0 (0:2).

Deine Meinung

Das wars, YB verliert frustrierend gegen die AS Roma. Fünf Minuten und ein paar Einwechslungen haben den Römern gereicht, um diese Partie zu ihren Gunsten zu drehen.

Bei den Gegentoren war die Berner Abwehr nachlässig beziehungsweise im Tiefschlaf. Das und die fehlende Konsequenz muss man sich vorwerfen lassen. Allerdings ist es auch ein glücklicher Sieg für die Römer, man machte aus zwei Schüssen aufs Tor zwei Treffer.

90'

Das ist nur blöd. Zesiger schmeisst Peres den Ball ins Gesicht. Dafür muss er eigentlich rot sehen. Er bekommt aber nichts. Vielleicht ausgleichende Gerechtigkeit für die Tätlichkeit von Peres.

Vielleicht lag es aber auch an den komplett überzogenen und schlechten Schauspielkünsten von Peres.

90'

Vier Minuten gibt es oben drauf.

89'

Ganz bitter für YB: Die AS Roma hatte im gesamten Spiel genau zwei Schüsse aufs Tor. Daraus entstanden zwei Tore.

86'

Elia mit der Chance auf den Ausgleich! Der Berner wird geschickt und er fackelt nicht lange und zieht sofort ab. Der Abschluss ist gut, aber Lopez hat die Hände blitzschnell oben und wehrt ab.

85'

Siebatcheu kommt noch zu einem Kopfball im Strafraum, aber da war er so bedrängt, er bringt keinen Druck mehr hinter den Ball.

83'

YB kommt zu einem Konter, spielt den aber nicht konsequent zu Ende. Nach vorne kommt in dieser zweiten Halbzeit so gut wie nichts mehr von YB.

81'

Gaudino bringt sich mit einer gelben Karte in das Spiel ein. Allerdings eine gute Aktion, Dzeko wäre vermutlich durch gewesen.

79'

Seoane versucht es noch mit neuen Impulsen:

Siebatcheu und Gaudino kommen für Sierro und Nsame.

YB - AS Roma 1:1

77'

Innerhalb von fünf Minuten hat die AS Roma dieses Spiel also gedreht, allerdings auch mit freundlicher Mithilfe des Schweizer Meisters.

76'

Die Flanke kam übrigens von Mkhitaryan. Die beiden eingewechselten Stars haben also beide Römer Tore vorbeireitet.

74'

1 : 2

Die YB-Verteidigung im Tiefschlaf! Da stehen sie nach einer Ecke eigentlich mit voller Besetzung im eigenen Strafraum, Kumbulla ist trotzdem alleine auf weiter Flur. Der Römer hat kein Problem dabei, den Ball aus kurzer Distanz mit dem Kopf über die Linie zu befördern.

71'

Bürgy fast mit der schnellen Antwort. Sein Kopfball fliegt knapp links am Tor vorbei.

69'

1 : 1

Ja das ging viel zu einfach. Dzeko legt den Ball einfach in die Tiefe und Peres läuft an der Berner Verteidigung vorbei als seien sie angewurzelt. Der Abschluss springt von Ballmoos über das Bein und ins Tor. Ausgerechnet Peres welcher zuvor eigentlich hätte vom Platz gestellt werden müssen.

68'

Nsame suche Elia und der den Abschluss. Der Schuss wird geblockt, es gibt Ecke für die Berner.

65'

Die Berner wechseln auch ein erstes Mal: Der blass gebliebene Fassnacht und Ngamaleu gehen raus, Elia und Mambimbi kommen rein.

64'

Die Energie bei der Roma ist seit der Einwechslung seiner Stars eine andere, es ist viel mehr Bewegung und Vorwärtsdrang zu spüren.

63'

Apropos Video-Schiedsrichter: In der Europa League gibt es bis zur K.o.-Phase keinen VAR.

62'

Roma sammelt gelbe Karten. Und bei dieser gelben können sie sogar von Glück reden. Peres schlägt schon im Toraus seinem Gegenspieler ins Gesicht. Wäre ein Videoschiedsrichter aktiv, das hätte vermutlich rot gegeben.

115 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

chueneli

23.10.2020, 12:57

Der Zustand des CH-Fußballes ist z.Zt. katastrophal bis in 2 Jahren gibt es dieses CH-Fussball nicht mehr. Und da ist nicht Corona schuld sondern das viel zu hohes Gehaltsgefüge dieser (Fussballer). Dies sollten jetzt langsam alle merken.

ToniASR7

23.10.2020, 11:33

Na ja, YB ist ja nicht Barca und la Magica hat mit den Reserven unter welchen gewisse Spieler nicht mal 1 Minute im letzten halben Jahr gespielt hatten, nicht wirklich gut gespielt. Trotzdem freuen mich die ersten erzielten Punkte! Sempre forza Roma !!

Röby

23.10.2020, 06:59

Das schöne an den Spielen die zur Zeit ohne diese Unsportlichen Fans und deren Sprüche und Feuerplausch stattfinden ist einfach nur toll ! Macht spass diese Ruhe auch vor und nach den Spielen keine Sauerrei in allen Bereichen. Richtig Super schön !