Super League: YB gewinnt das Derby gegen Thun 4:1
Aktualisiert

Super LeagueYB gewinnt das Derby gegen Thun 4:1

YB nimmt den Schwung aus der CL-Quali mit in die heimische Liga. Die Berner gewinnen zu Hause 4:1 gegen Thun und wollen am Mittwoch Basel fordern.

von
ete
1 / 12
Sonntag, 7. August 2016St. Gallen feiert den ersten Saisonsieg. Die Ostschweizer schlagen die Zürcher Grasshoppers 2:1.

Sonntag, 7. August 2016St. Gallen feiert den ersten Saisonsieg. Die Ostschweizer schlagen die Zürcher Grasshoppers 2:1.

FreshFocus/Steffen Schmidt
Caios Anschlusstreffer in der Schlussphase kommt zu spät für GC.

Caios Anschlusstreffer in der Schlussphase kommt zu spät für GC.

epa/Katia Christodoulou
Basel bindet Verfolger Luzern zurück. Der FCB gewinnt den Spitzenkampf in der Innerschweiz 3:2.

Basel bindet Verfolger Luzern zurück. Der FCB gewinnt den Spitzenkampf in der Innerschweiz 3:2.

Keystone/Thomas Hodel

Die Young Boys konnten gegen Schachtar Donezk einen sensationellen Erfolg feiern. Im Elfmeterschiessen im Stade de Suisse gewannen die Berner und zogen in die CL-Playoffs ein, wo sie auf Gladbach treffen werden. Der Sieg scheint die Truppe von Adi Hütter beflügelt zu haben. Die Hauptstädter gewinnen trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs das Derby gegen Thun 4:1.

Für die Rückkehr in den Meisterschaftsalltag hat sich YB einen speziellen Rahmen geschaffen. Die Berner haben allen Zuschauern - dem «12. Mann» - den Eintritt zum symbolischen Preis von 12 Franken offeriert. 31 120 Fans haben bei schönstem Fussballwetter so den Weg ins Stadion gefunden und für eine herrliche Kulisse gesorgt.

Tolle Woche, tolle Kulisse

«Das war eine tolle Woche, mit dem tollen Abschluss vor toller Kulisse», sagt YB-Trainer Adi Hütter nach dem Erfolg im Kantonsderby. «Über 90 Minuten war das ein verdienter Sieg, auch wenn er nach dem Ausgleich kurz auf des Messers Schneide stand.»

Am Ende hatte YB die Nase vorn, auch weil der junge Thuner Sandro Lauper in der Innenverteidigung Lehrgeld bezahlen musste. Das 19-jährige Eigengewächs überlobte seinen eigenen Torhüter unglücklich und brachte damit YB 2:1 in Führung und erhielt damit wieder klar Oberwasser. Der in der 75. Minute eingewechselte Guillaume Hoarau (81., 88.) erhöhte innert 7 Minuten auf den 4:1-Endstand. YB feiert damit den sechsten Derbysieg in Serie.

YB will Basel fordern

Für die Berner gehen die englischen Wochen am Mittwoch gegen Serienmeister Basel weiter. Das nächste Highlight in der Agenda von YB und auch in der von Trainer Hütter. «Seit ich in Bern Trainer bin, habe ich noch nie gegen Basel gewonnen, noch nicht einmal einen Punkt geholt und das ist Anreiz genug für uns», so der Österreicher, der die Leistung der Bebbi bisher nicht kommentieren will. «Wir müssen physisch gut sein, mental stark und als Mannschaft diszipliniert auftreten. Ich bin sicher, dass sie Basel fordern wird.»

Young Boys - Thun 4:1 (1:1)

31'120 Zuschauer. - SR Klossner.

Tore: 7. Frey (Gajic) 1:0. 28. Fassnacht (Hediger) 1:1. 53. Lauper (Eigentor/nach Freistoss von Sulejmani) 2:1. 81. Hoarau (Frey) 3:1. 88. Hoarau (Foulpenalty/Foul von Ribeiro an Hadergjonaj) 4:1.

Young Boys: Mvogo; Hadergjonaj, Von Bergen, Rochat, Lecjaks; Ravet, Sanogo (55. Bertone), Gajic, Sulejmani (75. Hoarau); Kubo, Frey (84. Vilotic).

Thun: Faivre; Glarner, Lauper, Reinmann (46. Ribeiro), Joss (14. Schirinzi); Fassnacht, Hediger, Geissmann, Tosetti (70. Sorgic); Carlinhos; Rapp.

Bemerkungen: Young Boys ohne Zakaria, Benito, Gerndt, Schick und Seferi (alle verletzt) sowie Wüthrich (nicht im Aufgebot); Thun ohne Bürki (gesperrt) sowie Zino, Dzonlagic, Ferreira und Schindelholz (alle verletzt). Verwarnungen: 9. Hadergjonaj (Foul). 25. Carlinhos (Nachschlagen). 27. Lecjaks (Foul). 52. Fassnacht (Foul). 73. Kubo (Foul). 88. Ribeiro (Foul).

Deine Meinung