Aktualisiert 06.08.2018 10:55

Champions League

YB ist vor Playoff-Auslosung «bereit für alle»

Weiss YB am Montagmittag schon, wie die letzte Hürde zur Champions League heisst, oder muss sich der Meister noch gedulden?

von
E. Tedesco

YB-Trainer Gerardo Seoane wird die Auslosung mit der Mannschaft am TV verfolgen und sagt: «Die Champions-League-Gruppenphase ist ein Wunsch, ein Traum.» (Video: 20 Minuten)

Heute um 12 Uhr rollen im Uefa-Hauptsitz in Nyon die Kugeln. Dann werden die Playoff-Paarungen zur Champions League ausgelost. Als Schweizer Meister steigt damit auch YB in die Qualifikation für die Königsklasse ein. Allerdings ist nicht sicher, ob die Berner schon heute wissen, gegen wen sie um den Einzug in die Gruppenphase spielen müssen.

Denn YB weiss es nur dann sicher, wenn es gegen PSV Eindhoven geht. Die Holländer sind bereits gesetzt. Die anderen möglichen Gegner stehen sich noch in der dritten Qualifikationsrunde gegenüber: Red Bull Salzburg – Shkendija Tetovo aus Mazedonien, Celtic Glasgow – AEK Athen, Astana – Dinamo Zagreb.

Das Playoff wird am 21./22. (Hinspiel) sowie 28./29. August (Rückspiel) ausgetragen. Schafft der Meister den Einzug in die lukrative Gruppenphase, wäre dies zum ersten Mal in der Clubgeschichte. Wenn nicht, bestreitet die Mannschaft von Gerardo Seoane zum sechsten Mal seit 2010 die Europa League.

Gerardo Seoane, mit welchen Gefühlen verfolgen Sie die Auslosung zum Playoff?

Ich werde sicher gespannt sein. Aber das ist die erste Auslosung für mich als Trainer, darum weiss ich noch nicht genau, wie die Gefühle sein werden. Aber wir sehen uns die Auslosung alle gemeinsam an.

Sieben Gegner sind für YB möglich. Auf wen hoffen Sie?

Wir nehmen den Gegner an, der uns zugelost wird. Wenn es Eindhoven wird, können wir sie nicht mehr beobachten, aber die anderen sechs Gegner müssen noch spielen.

Ist das ein Vorteil, den Gegner vorher beobachtet zu haben?

Ich weiss nicht, wie gross der Unterschied zwischen der nationalen Meisterschaft und internationalen Auftritten ist. Fakt ist, dass wir alle Mannschaften beobachten und uns ein Bild machen können, um dann unsere Spieler richtig einzustellen, damit wir unseren Traum erfüllen können.

«Ich glaube, wird sind ready für alle»

Loris Benito, Christian Fassnacht und Miralem Sulejmani vor der Auslosung der Playoffs zur Champions League. (Video: 20 Minuten)

Loris Benito, Christian Fassnacht und Miralem Sulejmani vor der Auslosung des Playoffs zur Champions League. (Video: 20 Minuten)

Eindhoven gilt als stärkstes Team auf dem Papier. Würden Sie den Niederländern gern ausweichen?

PSV Eindhoven ist schon eine Adresse im europäischen Fussball. Aber Zeiten gehen vorbei. Danach war der holländische Fussball einmal im Hoch und dann wieder in einer Baisse. Aber wenn man genauer hinschaut, weiss man, dass Eindhoven, Feyenoord und auch Ajax Amsterdam immer Ausnahmespieler hatten, die irgendwann in einer grosse Liga landeten. So gesehen kann man erwarten, dass Eindhoven ein recht harter Brocken wäre.

Aber YB in der aktuellen Form muss sich nicht verstecken, oder?

Das ist unser Ziel. Wir wollen in die Gruppenphase, auch wenn uns bewusst ist, dass das eine schwierige Aufgabe wird. Aber wenn man als Schweizer Meister die Möglichkeit hat, das Playoff zu spielen, dann will man auch in die Gruppenphase einziehen. Das ist ein Wunsch, ein Traum von uns, und wir werden alles daransetzen, dass wir nach diesen zwei Spielen die Nase vorn haben. Wir sind auf jeden Fall bereit für jeden Gegner.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.