Nach Meisterfeier: YB möchte seine Eckfähnlein und Co. zurück
Aktualisiert

Nach MeisterfeierYB möchte seine Eckfähnlein und Co. zurück

YB möchte nun doch die abhanden gekommenen Softbanden und Cornerfahnen wieder zurückhaben. Im Tausch winkt ein Meister-Shirt.

von
sul

Am Tag nach dem Titelgewinn von YB fehlen im Stade de Suisse einige Bitze Kunstrasen. (Video:Leser-Reporter)

YBs Sieg am Samstag gegen den FC Luzern war ein sporthistorisches Ereignis: Erstmals seit 32 Jahren holten die Berner den Meistertitel wieder in die Bundesstadt.

Verständlich, dass sich der eine oder andere Fan nach der Partie ein Stadion-Souvenir ergatterte. So kamen unter anderem Tornetze, Torpfosten, Softbanden und Cornerfahnen abhanden. Mit einem Torpfosten von Marco Wölflis Kasten wurde gar Auto-Limbo gespielt. YB-Sprecher Staudenmann zeigte sich nachsichtig mit den Fans. «Wir haben Verständnis für die Souvenir-Jäger und ersetzen die einzelnen Teile gern», sagte er gegenüber 20 Minuten.

Wie aus Fan-Kreisen zu vernehmen ist, wurden auch einzelne Teile des Rasens herausgeschnitten. Ein Video zeigt, dass mancherorts ganze Stücke fehlen. Auch ein Leser-Reporter bestätigt: «Mein Bruder hat ein rund 20 mal 20 Zentimeter grosses Stück Rasen mit dem Sackmesser rausgeschnitten und daheim eingerahmt.» Er habe auch andere Fans gesehen, die sich mit Schlüsseln und anderem improvisierten Werkzeug am Rasen zu schaffen gemacht hätten.

Meisterfeier auf der Strasse

YB-Fans spielen Limbo mit den Autos im Berner Braitenrain-Quartier.

YB-Fans spielten mit einem Torpfosten Auto-Limbo. (Video:Leser-Reporter)

1 / 3
YB-Fans bejubeln nach dem Sieg gegen Luzern den Meistertitel. Einige ergatterten sich Torpfosten, Eckfahnen oder Softbanden als Souvenirs.

YB-Fans bejubeln nach dem Sieg gegen Luzern den Meistertitel. Einige ergatterten sich Torpfosten, Eckfahnen oder Softbanden als Souvenirs.

Keystone/Anthony Anex
Mit einem Torpfosten wurde im Breitenrain eine Auto-Limbo veranstaltet.

Mit einem Torpfosten wurde im Breitenrain eine Auto-Limbo veranstaltet.

Keystone/Peter Klaunzer
In einem Facebook-Post weist YB seine Fans nun darauf hin, dass sie die sporthistorischen Utensilien zurückbringen und gegen ein Meister-Shirt eintauschen könnten.

In einem Facebook-Post weist YB seine Fans nun darauf hin, dass sie die sporthistorischen Utensilien zurückbringen und gegen ein Meister-Shirt eintauschen könnten.

Keystone/Peter Klaunzer

Ein Meister-Shirt für die Eckfahne

Nun aber scheint YB seine sporthistorischen Utensilien doch zu vermissen und wendet sich darum via Facebook an seine Fans: «Wenn ihr zu Hause doch nicht so recht Platz findet für eure Stadion-Souvenirs, dann dürft ihr die Softbanden, Eckfahnen oder Kids-Club-Figuren auch gerne wieder zurückbringen», heisst es im Post.

Beim Tausch winkt ein Meister-Shirt, wie YB mit einem Zwinker-Emoji betont. Interessierte mögen sich bei der Geschäftsstelle melden.

Deine Meinung