Europa-League-Quali: YB siegt und ist weiter - Servette scheitert
Aktualisiert

Europa-League-QualiYB siegt und ist weiter - Servette scheitert

Die Young Boys siegen gegen Kalmar 3:0 und machen die Niederlage aus dem Hinspiel wett. Für Servette dagegen ist in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation Schluss.

Raúl Bobadille (m.) sorgt mit seinem Treffer zum 3:0 für die Entscheidung.

Raúl Bobadille (m.) sorgt mit seinem Treffer zum 3:0 für die Entscheidung.

Die Young Boys haben die dritte Quaifikationsrunde für die Europa League überstanden. Die Berner korrigierten gegen die Schweden von Kalmar das 0:1 aus dem Hinspiel. Servette kommt bei Rosenborg Trondheim nicht über ein 0:0 hinaus und scheidet aus.

Vor eigenem Anhang gewannen sie 3:0. Schon nach sieben Minuten eröffnete YB das Skore - auf herrliche Weise: Raphael Nuzzolo fand mit seiner Flanke Emmanuel Mayuka und der junge Sambier traf mit einem wunderschönen Volleyschuss. Den entscheidenden Vorteil erspielten sich die Gastgeber dann aber erst in der 69. Minute, als Mario Raimondi mit einem Weitschuss erfolgreich war.

Danach bekundete YB keine grösseren Probleme, den Vorsprung über die Zeit zu retten. Kalmar war bis auf die Schlussphase harmlos. Der Zehnte der schwedischen Meisterschaft hatte nur drei nenneswerte Torchancen. Die meiste Zeit begnügten er sich damit, in der Defensive sicher zu stehen. Auch als das Ausscheiden näher rückte, war die Reaktion der Gäste bescheiden. Vor etwas über 10'000 Zuschauer sorgte dann Raúl Bobadilla mit einem abgefälschten Schuss zum 3:0 für den Schlusspunkt eine erfolgreichen YB-Abends. Kurz zuvor hatte Christoph Spycher noch einen Penalty verschossen.

Die Young Boys müssen nun noch eine Runde überstehen, um in die Gruppenphase der Europa League vorzustossen. Der Gegner wird ihnen am Freitagnachmittag in Nyon zugelost.

Servette trifft nicht und scheidet aus

Nach dem 1:1 vor Wochenfrist im Stade de Genève hätte Servette in Trondheim einen Auswärtssieg oder ein Remis mit mindestens zwei Toren benötigt. Rund 70 Minuten lang hielt Servette das Geschehen ausgeglichen. Die Genfer spielten besser als im Hinspiel und konnten lange auf den so genannten «Lucky Punch» hoffen.

Einem Tor am Nächsten kam Moutinho in der 70. Minute. Der Flachschuss des portugiesisch-schweizerischen Doppelbürgers aus rund 18 Metern konnte Rosenborgs Keeper Örlund in der näheren Ecke in Extremis in Corner lenken. In der Schlussphase liessen bei Servette die Kräfte nach. Das ersatzgeschwächte Team von Trainer João Alves, dem auch in Trondheim neun Spieler fehlten, konnte in den letzten 20 Minuten nicht mehr zusetzen. Jetzt, da die Genfer unbedingt einen Treffer benötigt hätten, waren es die lange Zeit zurückhaltenden Einheimischen, die zu vielen Chancen kamen.

Aussenverteidiger Höiland verpasste mit dem Kopf zweimal nach stehenden Bällen nur knapp. Auch der frühere Rostock-Professional Rade Prica verfehlte das Ziel nach einem Corner nur um Zentimeter. Und Henriksen konnte einem Konter sogar alleine auf Servettes Torhüter Barocca zulaufen - auch er scheiterte. Den Norwegern konnte es letztlich egal sein. Für sie entschied das Tor, das sie in der Schlussphase des Hinspiels in Genf erzielt hatten.

Young Boys - Kalmar 3:0 (1:0)

Stade de Suisse. - 10'124 Zuschauer. - SR Ozkahya (Tür).

Tore: 7. Mayuka 1:0. 69. Raimondi 2:0. 82. Bobadilla 3:0.

Young Boys: Wölfli; Sutter, Nef, Ojala, Raimondi; Spycher; Mayuka (89. Gonzalez), Schneuwly, Farnerud, Nuzzolo (81. Costanzo); Bobadilla (83. Frey).

Kalmar: Berisha; Öhman (46. Skjelvik), Arajuuri, Djordjevic, Nouri; Diouf, Rydström, Gutu (56. Eriksson), Israelsson; Andersson (79. McDonald), Dauda.

Bemerkungen: Young Boys ohne Simpson (verletzt), Silberbauer, Vitkieviez, Martinez und Doubai (alle nicht im Aufgebot). 77. Kalmars Goalie Berisha hält Penalty von Spycher.

Verwarnungen: 19. Schneuwly. 38. Raimondi. 57. Spycher. 76. Arajuuri (alle Foul).

Rosenborg Trondheim - Servette 0:0

Lerkendal. - 6725 Zuschauer. - SR Doyle (Irl).

Rosenborg: Örlund; Höiland, Rönning, Strandberg, Dorsin; Svensson, Issah; Dockal, Henriksen, Holm (83. Selnäs); Prica.

Servette: Barroca; Gomes, Kouassi, Schneider, Moubandje (83. Rüfli); Grippo, Pizzinat, Pasche (71. De Azevedo), Paratte (63. Steven Lang), Moutinho; Karanovic.

Bemerkungen: Servette ohne Baumann, Diallo und Routis (alle verletzt) sowie Esteban, Tréand, Kusunga, Mfuyi, Schlauri (alle rekonvaleszent) und Eudis (nicht spielberechtigt). Rote Karte gegen De Azevedo nach dem Schlusspfiff wegen Reklamierens.

Verwarnungen: 16. Schneider (Foul). 82. Grippo (Foul). 93. Kouassi (Foul). (si)

Deine Meinung