Aktualisiert 14.07.2009 20:12

Axpo Super LeagueYB verdirbt Meister FCZ den Saisonauftakt

In einem hochklassigen Spiel haben die Young Boys beim FC Zürich 3:2 gewonnen. Die vielen Absenzen waren für den Meister eine zu grosse Hypothek.

Zürich startete stark in die Partie und erarbeitete sich schon in den ersten Minuten mehrere gute Möglichkeiten. Entgegen dem Spielverlauf waren es jedoch die Berner, die für die ersten Tore im Letzigrund besorgt waren. Yapi brachte den Vizemeister in der 19. Minute mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze in Führung, Alberto Regazzoni doppelte fünf Minuten später nach.

Ein Traumtor Eric Hasslis brachte den FCZ zehn Minuten vor der Pause zurück in Spiel. Nach der Pause verwaltete YB das Spiel vor 10'500 zunächst gekonnt, musste nach etwas mehr als einer Stunde jedoch den Ausgleich durch Alain Rochat hinnehmen.

Eric Hassli bot sich in der 66. Minute die grosse Chance, sein Team erstmals in Führung zu bringen, doch der Franzose scheiterte alleine vor YB-Goalie Marco Wölfli. Schliesslich war es einmal mehr Seydou Doumbia, der dem Hauptstadtklub die drei Punkte sicherte. Er verwandelte eine Viertelstunde vor Schluss einen Penalty, nachdem Andrea Guatelli David Degen im Strafraum zu Fall brachte.

Axpo Super League, 1. Runde

Zürich - Young Boys 2:3 (1:2)

Letzigrund. - 10 500 Zuschauer. - SR Studer.

Tore: 19. Yapi 0:1. 24. Regazzoni 0:2. 35. Hassli 1:2. 63. Rochat 2:2. 76. Doumbia (Foulpenalty) 2:3.

Zürich: Guatelli; Philippe Koch (72. Schönbächler), Tihinen, Rochat, Lampi; Gajic; Nikci (86. Mehmedi), Tico, Abdi, Djuric (85. Vasquez); Hassli.

Young Boys: Wölfli; Dudar, Ghezal, Affolter; Sutter, Hochstrasser, Yapi, Degen; Doumbia (94. Pasche), Marco Schneuwly (68. Frimpong), Regazzoni (83. Schneider).

Bemerkungen: Zürich ohne Aegerter, Barmettler, Chikhaoui, Leoni, Margairaz, Stahel, Stucki, Tarchini (alle verletzt), Alphonse (Gold Cup) und Vonlanthen (noch nicht spielberechtigt), Young Boys ohne Raimondi (verletzt), Doubaï (rekonvaleszent), Coly, Mardassi, Liechti und Frey (alle noch nicht spielberechtigt). Verwarnungen: 38. Yapi. 42. Hassli. 54. Abdi. 62. Dudar. 75. Guatelli (alle Foul). 86. Schneider (Reklamieren).

LIVE-TICKER

95. Der FCZ mit dem wohl letzten Angriff, aber das bringt alles nichts mehr. Schlusspfiff im Letzigrund, der FCZ verliert zum Auftakt der neuen Saison zuhause gegen YB mit 2:3.

92. Guatelli ist aus dem Tor, der YB-Konter läuft, Guatelli muss zurücklaufen und setzt zum Tackling an. Er hat den Ball und Doumbia liegt am Boden, und bleibt da auch eine Weile liegen, die Zeit verstreicht.

91. Mit einem Fallrückzieher stellt Tihinen Wölfli nochmals auf die Probe, der besteht und kann klären.

90. Vier Minuten Nachspielzeit bleiben dem Meister noch, um den Saisonstart noch einigermassen zu retten.

88. Der FCZ wirft nochmals alles nach vorne, aber die Berner halten dagegen, lassen die Zürcher nicht mehr in die Gefahrenzone rein.

86. Noch ein Wechsel beim FCZ, Mehmeti ersetzt Nikci.

86. Gelb für den vor kurzem eingewechselten YB-Verteidiger Schneider.

85. Das Tempo war über die gesamte Spielzeit hoch, aber so langsam gehen die Kräfte aus, beim FCZ kommt mit Vasquez noch ein neuer Mann, Djuric hat Feierabend.

83. Wechsel bei YB, Schneider kommt für Regazzoni für die letzten Minuten ins Spiel.

82. YB kommmt zu einer 4-2 Situation, aber Frimpong wählt den Schuss, holt zumindest noch einen Eckball raus. Die Berner lassen sich jetzt viel Zeit.

79. Aber noch steckt der FCZ nicht auf, die Zürcher belagern jetzt den Kasten von Wölfli, Schönbächler scheitert nur knapp mit seinem Abschlussversuch.

76. Tor für YB! Doumbia führt den Elfer aus und stellt auf 2:3, Guatelli war noch am Ball, konnte den dritten Gegentreffer aber nicht verhindern.

75. Penalty für YB, Guatelli holt Degen von den Beinen. Dumm gelaufen für den FCZ-Keeper, muss er die Hände weg lassen.

72. Auch der FCZ wechselt, Schönbächler kommt für Koch ins Spiel.

68. Erster Wechsel bei YB. Schneuwly geht vom Platz, Frimpong kommt ins Spiel.

66. Im Gegenzug vergibt Hasslie alleinstehend vor Wölfli das sichere 3:2, aber der Franzose zielt zu ungenau und bleibt am YB-Goalie hängen.

65. Das Spiel ist wieder neu lanciert. Guatelli hält das Remis, wehrt einen gefährlichen Kopfballaufsetzer ab.

63. Tor für den FCZ! Rochat springt der Ball ans Schienbein und kullert von dort über die Linie, Wölfli krabbelt vergeblich - 2:2.

62. Gelb für Dudar, der Abdi über die Klinge springen lässt.

60. Gerade mal knapp über 10'000 Zuschauer haben sich heute Abend im Letzigrund eingefunden..., und das zum Saisonauftakt des Meisters gegen den Vizemeister.

58. Das Spiel ist jetzt geprägt von vielen Zweikämpfen, beim FCZ fehlen etwas die Ideen, um die selbstbewusst auftretenden Berner in Verlegenheit zu bringen.

54. Gelb für den etwas frustrierten Abdi nach Leibchenzupfer.

50. Auf der Gegenseite verhindert Guatelli mit einem starken Reflex den dritten YB-Treffer.

49. Wölfli bekommt den Ball nach einem Freistoss von Gagic ein erstes Mal zu fassen im zweiten Durchgang.

46. Die Spieler sind zurück auf dem Rasen, die 2. Halbzeit beginnt, keine Wechsel auf beiden Seiten.

45.+1. Djuric bekommt noch eine Freistosschance kurz vor der Pause, aber weder Freund noch Feind kommen an den Ball ran, dann pfeift Schiri Studer zum Pausentee. YB führt dank optimaler Chancenauswertung mit 1:2. Aber noch liegt für Meister FCZ noch alles drin, eine spannende 2. Halbzeit kündigt sich an.

45. Doumbia spaziert nochmals durch den FCZ-Strafraum, seine Hereingabe kann noch abgeblockt werden.

44. Gajic holt noch einen Eckball für den FCZ raus, YB kann befreien.

42. Gelb für Hassli, der Yapi in die Hacken trifft und den Konter damit unterbindet.

41. Nach dem Gegentor agieren die Berner wieder etwas vorsichtiger, möchten die Führung zumindest bis zur Halbzeitpause halten.

38. Erste Verwarnung des Spiels, Yapi sieht nach Foulspiel die Gelbe Karte.

35. Tor für den FCZ! Hassli hat Mass genommen und verkürzt zum 1:2. Aus gut 35m lässt er Wölfli im YB-Kasten alt aussehen. Ebenso plötzlich wie der schnelle 2-Tore-Rückstand sind die Zürcher dank dem fulminanten Weitschuss des Franzosen wieder im Spiel drin.

32. Wölfli muss nach einem fürchterlichen Rundschlag von Affolter alles geben, um den Ball noch über die Querlatte zu lenken. So kann man den Gegner auch wieder ins Spiel bringen...

27. Die Anfangsdominanz des FCZ ist dahin, die zwei Gegentore haben den Zürchern den Wind aus den Segeln genommen, das Spiel hat gekehrt, YB hat die Karten neu gemischt.

24. Tor für YB! Schon wieder hats gekracht hinter Guatelli. Regazzoni nutzt einen Abwehrfehler eiskalt aus und schiesst die Berner mit 0:2 in Front.

23. Den Gegentreffer müssen die Zürcher erst verdauen, zu kalt wurden sie da erwischt. YB dafür mit Rückenwind, kommt jetzt vermehrt nach vorne.

19. Tor für YB! Yapi hämmert den Ball aus knapp 17m unhaltbar für Guatellin ins Netz - YB führt mit 0:1. Der Hauptanteil am Tor gebührt jedoch Doumbia, der die ganze Zürcher Hintermannschaft narrte und die Möglichkeit von Yapi mit seinem fast endlosen Dribbling heraufbeschwörte.

19. YB mit dem nächsten Freistoss, Tihinen köpft die Flanke von Hochstrasser aus der Gefahrenzone.

17. Die Zürcher sind aggressiv, geben keinen Ball verloren, entscheiden auch die Mehrheit der Zweikämpfe für sich. Klare Vorteile bislang für den Meister, nur mit der Chancenverwertung, da haperts noch.

14. Bislang können sich die Gäste aus Bern kaum entfalten, aber jetzt holt Regazzoni einen Freistoss zugesprochen, Distanz ca. 20m, halblinke Position. Schneuwly übernimmt, trifft aber nur die Mauer.

11. Nikci läuft durch und Wölfli muss raus, Nikci spielt den Ball am YB-Keeper vorbei, aber auch am Tor vorbei, Studer gibt auch keinen Elfer, Nikci reklamiert auch nicht. Kurz zuvor hatte Djuric mit einem Fernschuss den YB-Keeper schon beschäftigt. Der FCZ bestimmt die Startphase von A-Z.

6. Erste Riesenchance für den FCZ, Okonkwo bedient Hassli im Strafraum, der Franzose nimmt den Ball direkt und haut das Leder nur knapp übers YB-Tor.

4. Doumbia, diesmal von Anfang an mit von der Partie, liegt verletzt am Boden, steht aber schnell wieder auf.

2. Erste heisse Szene im YB-16er, Dudar hebelt Nikci aus, Studer lässt weiterlaufen.

1. Okonkwo mit dem ersten Schussversuch, Wölfli muss nicht eingreifen, der Ball landet neben dem YB-Kasten.

1. Schiedsrichter Stephan Studer gibt den Ball frei, der FCZ beginnt mit dem Anstoss.

- Die Spieler kommen aus den Kabinen und präsentieren sich zum ersten Mal in dieser Saison ihren Fans vor einem Pflichtspiel.

20 Minuten Online berichtet ab 20.15 Uhr live von der Partie FCZ - YB. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.