Saftige Rechnung: YB weist 12 bis 15 Millionen Verlust aus
Aktualisiert

Saftige RechnungYB weist 12 bis 15 Millionen Verlust aus

Die Young Boys schliessen das Jahr 2012 mit einem gewaltigen Verlust ab. Grund dafür sind unter anderem die Trennung von Chrisitan Gross und zu hohe Spielerlöhne.

von
fox

12 bis 15 Millionen Franken Verlust weist YB für das Kalenderjahr 2012 aus. Wie die «Berner Zeitung» berichtet sind bis ums Dreifache gestiegene Personalkosten seit 2009 wichtiger Grund dafür. Von fünf sollen diese auf 15 Millionen Franken angewachsen sein. Spielerlöhne seien zu hoch und die Trennung von Christian Gross war auch nicht gerade billig. Ein weiterer Grund dürften rund 300 weniger verkaufte VIP-Tickets sein, was fehlende rund 2,5 Millionen ausmacht.

Der gewaltige Verlust überrascht, da beispielsweise im Sommer der sambische Nationalstürmer Emmanuel Mayuka für fast vier Millionen an Southampton verkauft werden konnte.

Den Verlust müssen die Besitzer Andy und Hans-Ueli Rihs decken. Vorwürfe für den schlechten Geschäftsgang macht die BZ vor allem dem früheren Präsidenten Benno Oertig und dem entlassenen CEO Ilja Kaenzig.

Deine Meinung