Aktualisiert 10.04.2014 16:27

ErhängtYlenias Gotte hat sich das Leben genommen

Gabriela A. (54) hatte versucht, sich und ihre Kinder zu töten. Ihr Fall lag fast vier Jahre bei der Staatsanwaltschaft. Nun hat sie sich umgebracht.

Blumen und Kerzen erinnerten 2007 an Ylenia: Der Tod des Mädchens war ein schwerer Schlag für Gabriela A..

Blumen und Kerzen erinnerten 2007 an Ylenia: Der Tod des Mädchens war ein schwerer Schlag für Gabriela A..

Laut «Blick» hat sich Gabriela A. am Mittwoch in ihrer Wohnung in St.Gallen erhängt. Die Frau litt laut psychiatrischem Gutachten an einer schweren depressiven Persönlichkeitsstörung.

Vor vier Jahren hatte sie versucht, zuerst ihre Kinder (9 und 11) und dann sich selbst umzubringen. Seither lag der Fall bei der Staatsanwaltschaft Appenzell. Der «Blick» warf dem zuständigen Staatsanwalt Herbert Brogli vor, den Fall unnötig zu verschleppen, was dieser gegenüber 20 Minuten bestritt.

Weshalb das Verfahren so lange dauert, wollte Brogli jedoch nicht ausführen. Nun hat Gabriela A. ihrem Leben und damit auch dem Fall ein Ende gesetzt.

Gabriela A. war die Gotte von Ylenia, dem Appenzeller Mädchen, das 2007 im Alter von fünf Jahren entführt und getötet worden war. (20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.