YouTube blockiert Gitarrenunterricht

Aktualisiert

YouTube blockiert Gitarrenunterricht

Ein Gitarrenlehrer vermittelte per YouTube an Schüler aus der ganzen Welt kostenlos sein Wissen. Sein Erfolg wurde ihm zum Verhängnis.

Über hundert Videoclips eines Gitarrenlehrers, der über YouTube kostenlos Lernfilme angeboten hat, sind wegen Copyright-Verletzungen gelöscht worden. Der 42-jährige Musiklehrer David Taub, der mit seinem Geschäftspartner Tim Gilberg die Gitarren-Lernplattform NextLevelGuitar ins Leben gerufen hat, ist in der Online-Community durch sein kostenloses Lernangebot in kürzester Zeit bekannt geworden. Der eigens eingerichtete YouTube-Channel, über den Taub und Gilberg ihre Lernvideos zu bekannten Popsongs ins Netz gestellt hatten, wurde nun von YouTube entfernt.

US-Medienberichten zufolge soll eine Beschwerde der Plattenfirma ABKCO den Stein ins Rollen gebracht haben. Diese besitzt die Rechte an dem Song «Brown Sugar» von den Rolling Stones, der von Taub in einem Gitarrenunterrichtsvideo verwendet wird. «Mithilfe unserer YouTube-Aktivitäten bringen wir Tausenden von Leuten auf der ganzen Welt bei, wie man Gitarre spielt. Die Songs dienen dabei nur als Vehikel», zeigt Taub wenig Verständnis für den Löschvorgang.

Unglücklich zeigt sich Taub auch darüber, dass ausgerechnet seine Videos von der Seite entfernt wurden. Er sei bei weitem nicht der einzige, der die Idee kostenloser Gitarrestunden via Internet in die Tat umgesetzt habe. Tatsache ist allerdings, dass Taub mit rund drei Millionen aufgerufener Videos zu den populärsten Gitarrelehrern auf YouTube zählt. Dies mag mit ein Grund gewesen sein, warum die Copyright-Hüter gerade seinen Channel gesperrt haben. Dabei ist die Rechtslage hinsichtlich der Nutzung bekannter Titel als Grundlage für Instrumental-Lehrvideos unklar. Taub und andere YouTube-Lehrer sind nun dazu übergegangen, ihre Lernvideos ohne eine Titelangabe der Songs wieder auf YouTube hochzuladen. (mbu/pte)

Deine Meinung