Grossbritannien: YouTube löst Streit um Lizenzgebühren

Aktualisiert

GrossbritannienYouTube löst Streit um Lizenzgebühren

Das Internetportal YouTube hat einen monatelangen Streit mit der britischen Urheberrechtsgesellschaft beigelegt, der einen Boykott der Webseite durch britische Künstler zur Folge hatte.

YouTube blockierte den Zugang zu Musikvideos in Grossbritannien, weil sich seine Muttergesellschaft Google mit der Urheberrechtsgesellschaft PRS for Music nicht über eine Gebühr für die Rechteinhaber einigen konnte. Details der Einigung wurden nicht mitgeteilt. Der PRS-Geschäftsführer Andrew Shaw sagte, der Streit habe solange gedauert, weil YouTube «ein gewaltiger Brocken» sei. PRS for Music treibt die Lizenzgebühren für 60 000 Komponisten in Grossbritannien ein. (dapd)

Deine Meinung