Social-Media-Beef – Youtuber Marvin prankt schon wieder Influencer
Publiziert

Social-Media-BeefYoutuber Marvin prankt schon wieder Influencer

Vor einem halben Jahr brachte Youtuber und Moderator Marvin Wildhage ahnungslose Influencer dazu, sein Fake-Produkt «Hydrohype» zu bewerben. Mit seiner neuen Aktion «Stick & Collect» sorgt er in der Community nun wieder für Aufruhr.

von
Antonia Stickdorn
1 / 5
Der Youtuber Marvin ist bereits mehrfach mit Pranks und Fake-Experimenten aufgefallen.

Der Youtuber Marvin ist bereits mehrfach mit Pranks und Fake-Experimenten aufgefallen.

Youtube Screenshot/Marvin
Vor zwei Jahren schlich sich Marvin in die Profi-Trainings der Fussball-Clubs Hannover 96 und Hertha BSC in Deutschland.

Vor zwei Jahren schlich sich Marvin in die Profi-Trainings der Fussball-Clubs Hannover 96 und Hertha BSC in Deutschland.

Instagram/marvin.wildhage
Im Mai 2020 versendete er vermeintliche Dinosaurierknochen an ausgewählte Creators. 

Im Mai 2020 versendete er vermeintliche Dinosaurierknochen an ausgewählte Creators.

Instagram/marvin.wildhage

Darum gehts

  • Youtuber Marvin ist bekannt für seine Fake-Experimente und handelte sich bereits mehrfach rechtliche Probleme damit ein.

  • In den vergangenen Monaten hat er es vor allem auf Influencerinnen und Influencer abgesehen.

  • Das Management diverser Creators hatte er vergangenen Sommer wegen einer Fake-Gesichtscreme und nun dank seines aktuellen Pranks «Stick & Collect» erneut im Nacken.

Der Youtuber und Moderator Marvin Wildhage machte sich bereits früh, durch diverse Interviews mit Prominenten, einen Namen. Vor circa zwei Jahren begann er schliesslich vor allem mit gefakten Videos, Aufmerksamkeit zu erregen. Er schleuste zum Beispiel ein Dieter-Bohlen-Double zu einem Interview des unwissenden Youtubers Tanzverbot oder schlich sich mit Trikots aus dem Fanshop in das Fussball-Training der Profis von Hannover 96 und Hertha BSC. Ausserdem gelang es ihm zu testen, einen Doktortitel zu fälschen und Druck auf die Entwicklung digitaler Impfpässe auszuüben, da auch diese einfach zu fälschen seien.

Marvin hat es nun vor allem auf Influencer abgesehen

Seit dem Beginn der Covid-19-Pandemie hat Marvin es besonders auf Influencerinnen und Influencer abgesehen. Im März 2020 erreichte er mit seinem Prank, in dem er vermeintlich echte Dinosaurierknochen an ausgewählte Social-Media-Grössen verschickte, nicht nur über 600’000 Views, sondern brachte Livestreamer Knossi und Influencer Dominic Harrison sogar dazu, sich für diese besondere Post öffentlich zu bedanken. Was sie nicht wussten, ist, dass es sich bei diesen Knochen lediglich um Chicken Wings handelte.

Vor circa einem halben Jahr schickte Marvin schliesslich eine Fake-Gesichtscreme an Influencerinnen und Influencer und bat diese, für das neue Produkt zu werben. Er wollte herausfinden, ob einige Online-Persönlichkeiten «für Geld ALLES sagen», ohne die zu bewerbenden Produkte genau unter die Lupe zu nehmen. In der Liste der Inhaltsstoffe, der professionell designten Verpackung, verstecke er Begriffe wie «Asbest», «Uran» und «Pipi Kaka Seedoil», dennoch empfahlen Einzelne dieses Produkt weiter. 20 Minuten berichtete.

Ein Fake-Stickeralbum ist Marvins neuester Streich

Mit «Stick & Collect» ist Marvin nun ein weiterer Prank geglückt. Mit eingebauten Indizien, dass er hinter dem Spass steckt, wurde ein Stickerheft entwickelt, welches Platz für Sticker diverser Influencerinnen und Influencer bietet. Seine beiden Videos dieser aktuellen Aktion konnten in kurzer Zeit bereits über eine Million Views generieren. Mit einer extra aufgesetzten Website, gekauften Followern und Followerinnen für den Instagram-Kanal, Merchandise und Promotion-Massnahmen machte Marvin auf «Stick & Collect» aufmerksam. Zusätzlich versendete er die Hefte an ausgewählte Influencerinnen und Influencer.

Neben einer aggressiven Live-Auseinandersetzung zwischen Streamer Knossi und Youtuber Tanzverbot folgten diverse Anrufe von Managements und Creators, denn Marvin hat in seinem Album Urheberrechte verletzt und in den Texten Fehlinformationen und Gerüchte integriert. Bisher ist er noch mit einem blauen Auge davongekommen. Die Stickerhefte gibt es zwar nicht zu kaufen, aber sind in seinem Kiosk in Berlin Weissensee zu bekommen.

Brought to you by

Das Influencer Radar entsteht im Rahmen einer Content-Partnerschaft zwischen 20 Minuten und Picstars. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei 20 Minuten.

Picstars ist die führende Anbieterin für kreatives, zeitgeistiges und datengesteuertes Influencer-Marketing in der Schweiz. Die 2014 gegründete Agentur, mit Sitz in Zürich und Berlin, findet den «Perfect Match» zwischen Kunden*innen, Kampagnen und Influencer*innen und kreiert inspirierendes Storytelling für eine authentische Markenkommunikation. picstars.com

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

4 Kommentare