Ypsomed verdreifacht Gewinn
Aktualisiert

Ypsomed verdreifacht Gewinn

Die Medizinaltechnik-Firma Ypsomed hat im Geschäftsjahr 2004/05 kräftig zugelegt. Der Reingewinn schoss um 179,1 Prozent auf 39,2 Mio. Franken.

Der Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 157,8 Prozent auf 47,5 Mio. Franken.

Der Umsatz nahm per Ende März um 21,7 Prozent auf 241,8 Mio. Fr. zu, wie das Burgdorfer Unternehmen am Mittwoch bekannt gab. Im Kerngeschäft mit Injektionssystemen und Pen-Nadeln stiegen die Verkäufe sogar um 42,8 Prozent.

Nach dem ersten Jahr als börsenkotierte Firma stellt Ypsomed den Aktionären eine Nennwertrückzahlung in Höhe von 0.90 Fr. je Titel in Aussicht. In den letzten zwölf Monaten investierte die Firma 71,5 Mio. Fr. in den Ausbau der Produktionskapazitäten. Sie schuf laut Mitteilung über 130 neue Arbeitsplätze. Insgesamt beschäftigt Ypsomed 930 Personen.

Im laufenden Geschäftsjahr sollen die Produktionskapazitäten in Solothurn und teilweise in Burgodrf weiter ausgebaut werden. Ypsomed geht von Investitionen von rund 70 Mio. Fr. im laufenden und weiteren 50 Mio. Fr. im übernächsten Geschäftsjahr aus.

Für das 2005/06 erwartet Ypsomed ein Umsatzwachstum von 20 bis 25 Prozent. Im Februar hatte die Firma angekündigt, sie werde sich auf das Kerngeschäft mit Injektions-Pens konzentrieren und aus dem Vertrieb von Blutzucker-Messsystemen aussteigen. (sda)

Deine Meinung