Super League: Yvon Mvogo bleibt YB-Goalie Nummer 1
Aktualisiert

Super LeagueYvon Mvogo bleibt YB-Goalie Nummer 1

Marco Wölfli kehrt nicht ins Tor von YB zurück. Der 32-jährige Routinier muss dem 20-jährigen Yvon Mvogo den Vortritt lassen.

von
pbt

Der YB-Sieg im Playoff-Hinspiel zur Europa League gegen Debrecen (3:1) war keine Überraschung, die Ankündigung nach der Partie von Uli Forte dagegen schon: «Yvon Mvogo wird unsere Nummer 1 im Tor bleiben, Marco Wölfli ist unsere super Nummer 2.» Wölfli, der am Freitag seinen 32. Geburtstag feiert, wird am Sonntag im Cup gegen Bavois sein Comeback nach dem Achillessehnenriss geben.

«Danach wird wieder Yvon im Tor stehen. Er hat seine Sache gut gemacht. Es gibt keinen Grund, einen Wechsel vorzunehmen.» Zudem gehöre die Zukunft dem 20-jährigen Mvogo, das sei im Fussball nun mal so, meinte Forte. Wölfli, der bis zu seiner Verletzung Nati-Keeper Nummer 3 war und elf Länderspiele absolvierte, wollte am Donnerstag zu seiner Degradierung keine Stellung nehmen. Seit 1998 ist Wölfli bei YB, Ende Saison läuft sein Vertrag aus.

Deine Meinung