Zabel/Petacchi im Tandem – Cancellara stapelt tief
Aktualisiert

Zabel/Petacchi im Tandem – Cancellara stapelt tief

Petacchi hat
Mailand–San Remo schon
gewonnen – Zabel bereits
viermal. Nun wollen die
beiden Milram-Käpitäne
den Klassiker erstmals
zusammen gewinnen.

Trotz der grossen Konkurrenz von Freire, Pozzato oder Boonen, die Sieg-Chancen stehen für das italienisch-deutsche Gespann beim Milram-Team nicht schlecht. Eine Stallorder gibt es nicht. «Beide sind sehr gut drauf und haben im Team die gleichen Rechte. Sie verstehen sich gut und werden sich im entscheidenden Moment abstimmen, wer für wen fährt», gibt sich Milram-Manager Van Gerwen zuversichtlich. Für den 37-jährigen Zabel, der am Samstag den fünften Triumph in seinem Lieblingsrennen anstrebt, ist diese Austragung speziell. Denn glaubt man Zabels Ankündigungen, ist es die letzte Saison des Deutschen als Radprofi.

In eine Favoritenrolle gehievt hat sich Cancellara mit seinem Sieg bei Tirreno–Adriatico. Doch der Berner stapelt tief: «Den Stress haben die anderen Fahrer. Meine grossen Ziele heissen immer noch Flandern-Rundfahrt und Paris–Roubaix.» Nicht starten wird hingegen ein anderer Altmeister: Der 40-jährige Sprintstar Mario Cipollini hat sich gestern vom Rock-Racing-Team getrennt – gerade mal zwei Monate nachdem er sein Comeback bekanntgegeben hatte.

SI/weg

Deine Meinung