Alarmierend: Zähne der Kinder immer schlechter
Aktualisiert

AlarmierendZähne der Kinder immer schlechter

Faule Zähne und Karies: Immer mehr
Berner Kinder müssen sich schmerzhaften Behandlungen unterziehen. Schuld daran sind oftmals die Eltern.

von
Fabienne Wittwer
Das Wie ist entscheidend. (meo)

Das Wie ist entscheidend. (meo)

«In der Stadt Bern gibt es eine Tendenz zu schlechterer Mundhygiene bei Schulkindern», sagt Wolfgang Strübig vom schulzahnmedizinischen Dienst. Eine Ursache sei die grössere Sorglosigkeit der Eltern: «Die grossen Erfolge der Kariesprophylaxe in den vergangenen Jahrzehnten haben in der heutigen Elterngenera­tion möglicherweise den falschen Eindruck entstehen lassen, dass Karies kein Problem mehr sei», so Strübig. Die Folgen seien mehr erkrankte Zähne oder sogar dramatischer Kariesbefall.

Betroffen sind vor ­allem Kinder von Migranten und aus sozial schlecht gestellten Familien: «Eltern aus fremden Kulturen wissen oft nicht, dass sie ihren Kindern das Zähneputzen beibringen müssen», weiss Zahnarzt Daniel Bhend. Berufskollege Beat Walther aus Thun: «Familien aus ärmeren Schichten ernähren sich zudem oft von ungesunden Lebensmitteln.» Zahnarzt Daniel Ott sieht das Problem aber auch bei den Süssigkeiten: «Früher hat es mehr Süssigkeiten mit künstlichem Süssstoff gegeben, heute sind diese aggressiv gezuckert», so der Zahnarzt.

Auch in Langenthal ist die Situation alarmierend – dort wird jetzt gehandelt: Künftig werden die Schulzahnpflege-Helferinnen die Klassen häufiger besuchen.

Lesen Sie auch bei unserem deutschen Partner stern.de: "Zahnpflege bei Kindern - Vom ersten Zahn an sauber"

Deine Meinung