Aktualisiert 03.12.2008 18:04

Mehr Sicherheit

Zahl der Anschläge im Irak auf niedrigstem Stand seit 2003

Die Zahl der Anschläge im Irak ist nach US-Angaben im November auf den niedrigsten Stand seit der Invasion im März 2003 gesunken.

Daran änderten auch einige Anschläge in den vergangenen Tagen nichts, erklärte Generalleutnant Lloyd Austin am Mittwoch. Mit diesen Anschlägen versuchten Anhänger der Al Kaida im Irak und andere Aufständische das wachsende Vertrauen der Bevölkerung in die Sicherheitsmassnahmen zu untergraben.

Grund für die zurückgehende Gewalt seien die grössere Zahl irakischer Sicherheitskräfte auf den Strassen und die Festnahme einiger Anführer der Al Kaida in den vergangenen Monaten. «Im November gab es weniger Anschläge als in jedem anderen Monat seit 2003», erklärte Austin. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die vereinbarte Ausweitung der Kontrolle der irakischen Behörden reibungslos verlaufen werde. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.