15,9 Prozent Anerkennungsquote: Zahl der Asylgesuche leicht zurückgegangen
Aktualisiert

15,9 Prozent AnerkennungsquoteZahl der Asylgesuche leicht zurückgegangen

In der Schweiz ist die Zahl der Asylgesuche im April gegenüber dem Vormonat leicht zurückgegangen. Insgesamt wurden 1201 neue Gesuche gestellt. Die meisten Gesuchsteller stammten aus Nigeria.

Im vergangenen März waren rund 1300 Gesuche gestellt worden, im April waren es nun noch 1201 Gesuche. Am meisten Gesuche gestellt wurden von Menschen aus Nigeria, nämlich 144. An zweiter Stelle waren es Menschen aus Sri Lanka, die 133 Gesuche stellten. Deutlich zurückgegangen sind demgegenüber die Gesuche aus Eritrea, die mit 83 Gesuchen an dritter Stelle standen. An vierter Stellte folgten 65 Asylgesuche aus dem Irak.

Im April wurde in 159 Fällen Asyl gewährt, was einer Anerkennungsquote von 15,9 Prozent entspricht. Insgesamt befanden sich Ende April 42 120 Menschen im Asylprozess in der Schweiz. Rund 14 400 Gesuche waren erstinstanzlich hängig, wie die Statistik zeigt. Die Zahl der vorläufig Aufgenommen betrug rund 22 600. (dapd)

Deine Meinung