Aktualisiert

Buschbrände in AustralienZahl der Toten nach unten korrigiert

Die australischen Behörden haben die Zahl der Toten durch die Buschbrände im Südosten des Landes nach unten korrigiert. Es werde nun von 173 anstatt von 210 Toten ausgegangen.

Manche der als vermisst Geglaubten hätten sich inzwischen gemeldet, sagte ein Polizeivertreter am Montag. Zudem hätten Untersuchungen gezeigt, dass auch verbrannte Tierkadaver für Menschen gehalten worden seien, sagte der Polizeivertreter.

Auch sei es vorgekommen, dass für zwei Leichen gehaltene Überreste zu einem Menschen gehörten. Bei den Buschbränden im Februar verloren etwa 10#000 Menschen ihr Zuhause, etwa 2000#Häuser wurden durch die Flammen zerstört. Dem Inferno war eine 13#Jahre lange Dürrephase im südöstlichen Landesteil vorausgegangen.

(sda)

Deine Meinung