Gewalt: Zahlreiche Verletzte bei Schlägereien
Aktualisiert

GewaltZahlreiche Verletzte bei Schlägereien

Im Kanton Aargau haben sich in der Nacht von Freitag auf Samstag gleich drei Schlägereien ereignet. Mehrere Personen wurden mittelschwer verletzt.

In der Nacht auf Samstag hat es zahlreiche Schlägereien mit Verletzten gegeben (Symbolbild).

In der Nacht auf Samstag hat es zahlreiche Schlägereien mit Verletzten gegeben (Symbolbild).

Auch vor einem Winterthurer Club gingen Personen aufeinander los. Dabei erlitt ein 16-Jähriger schwere Gesichtsverletzungen.

Ein weiterer Mann im Alter von 18 Jahren habe einen Kopfschwartenriss erlitten, schrieb die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung vom Samstag. Die Verletzungen rühren von Angriffen mit Flaschen. Die Polizei nahm zwei Männer im Alter von 17 und 18 Jahren fest.

Insgesamt waren acht Jugendliche an der Schlägerei beteiligt. Die Gründe sind noch nicht geklärt.

Prügelei mit 20 Beteiligten

In Brugg AG haben sich auf der Brücke zum schwarzen Turm in der Nacht auf Samstag rund 20 Personen geprügelt. Die benachrichtigen Polizisten hätten teils «sehr aggressive» Personen angetroffen, teilte die Aargauer Kantonspolizei mit. Die Beamten setzten Pfefferspray ein.

Die Schläger weigerten sich, den Polizisten ihre Personalien bekannt zu geben. Weiter beschimpften sie die Beamten, griffen diese tätlich an und warfen Gegenstände, wie es in der Mitteilung heisst.

Mit Hilfe von weiteren Polizeipatrouillen konnten die Polizisten fünf Personen anhalten und einvernehmen. Vier Serben zwischen 18 und 28 Jahren und ein 16-jähriger Schweizer wurden verzeigt und mit einer Wegweisung belegt. Die Männer seien teilweise unter Alkoholeinfluss gestanden, schreibt die Polizei.

Zweite Schlägerei in Brugg

In Brugg kam es gegen halb 3 Uhr zu einer weiteren Auseinandersetzung. In einer Diskothek waren vier Gäste aneinander geraten. Als die aufgebotene Ambulanz im Lokal eintraf, fand sie eine Person verletzt am Boden vor. Es sei eine Befragung von Gästen eingeleitet worden, schreibt die Kantonspolizei Aargau weiter.

Bereits gegen halb 8 Uhr am Freitagabend war die Aargauer Polizei wegen eines tätlichen Angriffs in Birr AG ausgerückt. Ein 18-Jähriger sei nach dem Einkauf bei einem Kiosk von zwei Männern grundlos angegriffen worden und zu Boden gefallen, teilte die Kantonspolizei mit.

Der Mann sei daraufhin mit Fusstritten traktiert worden und habe Prellungen und Stauchungen erlitten, schreibt die Polizei. Er wurde mit heftigen Kopfschmerzen ins Spital eingeliefert. Die Kantonspolizei hat Ermittlungen aufgenommen. (sda)

Deine Meinung