Aktualisiert 27.05.2018 06:58

Jöö-Video aus den USA

Zahnarzt landet Millionen-Hit

Um seinen kleinen Patienten die Angst vor der Behandlung zu nehmen, greift ein Zahnarzt tief in die Trickkiste.

von
roy
1 / 6
Eyal Simchi begeistert seinen kleinen Patienten mit einem Zaubertrick.

Eyal Simchi begeistert seinen kleinen Patienten mit einem Zaubertrick.

Screenshot
Der Zahnarzt will damit seine nervösen Patienten beruhigen.

Der Zahnarzt will damit seine nervösen Patienten beruhigen.

Screenshot
Bei diesem kleinen Jungen funktioniert es bestens.

Bei diesem kleinen Jungen funktioniert es bestens.

Screenshot

Ein amerikanischer Kinder-Zahnarzt beruhigt seine Patienten mit Zaubertricks. Leuchtdaumen, die er auftauchen lässt, oder leere Comic-Hefte, die auf einmal voll mit Bildern sind, bringen die Kinder zum Lachen, wie millionenfach angeschaute Videos im Internet zeigen.

Viraler Hit: Dieses Video begeistert das Netz. Video: Tamedia/Facebook/Riverfront Pediatric Dentistry

Eyal Simchi aus dem US-Staat New Jersey habe die Tricks entwickelt, um seine oft nervösen Patienten zu beruhigen, schrieben amerikanische und israelische Nachrichtenseiten.

Auf einem Video ist zu sehen, wie ein kleiner Junge vor Glück und Überraschung quietscht, während Simchi neben dem grossen Behandlungsstuhl kleine Plastiküberzieher für die Daumen aufleuchten lässt. Auch der Junge darf mal pusten - und zaubert so die Leuchtdaumen an den Händen des Arztes selbst wieder hervor.

Nicht jeder darf zu Simchi

«Das war herzerwärmend», schrieb eine Nutzerin auf Simchis Facebook-Seite unter das Video. In einem anderen Kommentar hiess es: «Es fehlen die Worte für Ihre wundervolle und exzellente Arbeit.» Das Video wurde bislang mehr als 24 Millionen Mal auf Facebook angeschaut (Stand: Samstag, 26. Mai, 1:30 Uhr). Ein anderes Video auf Twitter sei zehn Millionen Mal angesehen worden, schrieb die «Jerusalem Post» am Donnerstag.

Wie der amerikanische Fernsehsender WTHR berichtete, singt Simchi auch mit seinen Patienten oder lässt sie als «Assistenten» bei anderen kindlichen Patienten helfen. Der Artikel verwies auf einen Facebook-Kommentar Simchis, wonach dieser nur Kinder und Patienten mit besonderen Bedürfnissen behandle. «Mein Assistent führt eine Liste mit den Erwachsenen, die sich reinzumogeln versuchen», zitierte der Sender. (roy/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.