Grosszügig: Zehn Hits, die Prince für andere geschrieben hat

Publiziert

GrosszügigZehn Hits, die Prince für andere geschrieben hat

Prince war nicht nur selbst ein Superstar, er verhalf auch anderen Künstlern mit seinen Kompositionen zum Durchbruch. Etwa Sinéad O'Connor und den Bangles.

von
mor
1 / 45
Sein Tod erschütterte die Welt: Prince performt hier bei den Billboard Music Awards in Las Vegas. (19. Mai 2013)

Sein Tod erschütterte die Welt: Prince performt hier bei den Billboard Music Awards in Las Vegas. (19. Mai 2013)

kein Anbieter/Chris Pizzello/Invision/AP
Wurde 57 Jahre alt: Prince bei einem Auftritt am Super Bowl in Miami. (4. Februar 2007)

Wurde 57 Jahre alt: Prince bei einem Auftritt am Super Bowl in Miami. (4. Februar 2007)

Keystone/Chris O'Meara
«Mir ist die Existenz eines Testaments nicht bekannt»: Tyka Nelson verteilt Rosen an Prince-Fans vor dessen Anwesen (21. April 2016).

«Mir ist die Existenz eines Testaments nicht bekannt»: Tyka Nelson verteilt Rosen an Prince-Fans vor dessen Anwesen (21. April 2016).

Keystone

«Purple Rain» und «Kiss» gehörten zu seinen grössten Hits: Auch nach dem Tod von Prince bleibt sein musikalisches Schaffen unvergessen. Was viele aber nicht wissen: Der am Donnerstag im Alter von 57 Jahren verstorbene Prince Rogers Nelson hat auch für andere Künstler grosse Songs geschrieben. Ab und an verhalfen seine Kompositionen Sängerinnen und Sängern gar zum Durchbruch oder zu einem Comeback. Wir haben für Sie die zehn Prince-Songs zusammengetragen, die für andere Künstler zu Hits wurden.

1. «Nothing Compares 2 U», Sinéad O'Connor

(Quelle: Youtube)

Prince ist tot

«Nothing Compares 2 U» gehört unbestritten zu den grössten Hits von Prince. Eigentlich schrieb er den Song für eines seiner Nebenprojekte, die Funkband The Family, jedoch wurde das Lied von dieser nie veröffentlicht. Sinéad O'Connor gelang 1990 mit diesem Song und dem dazugehörigen tränenreichen Videoclip ein Welthit.

2. «Manic Monday», Bangles

(Quelle: Youtube)

Auch diesen Song schrieb Prince ursprünglich für eine andere Band als die Bangles. Als der 1984 komponierte Song doch nicht von der Band Apollonia 6 aufgenommen wurde, bot sein Schöpfer ihn unter dem Pseudonym «Christopher» der Gruppe Bangles an. Prince war offenbar ein Fan ihres Songs «Heroes Take the Fall» und der Rhythmus-Gitarristin der Band, Susanna Hoff.

3. «Love Song», Madonna

(Quelle: Youtube)

Prince griff Madonna anno 1989 unter die Arme und komponierte zusammen mit der Queen of Pop das Stück «Love Song», das auf ihrem Sensationsalbum «Like A Prayer» erschien. Der Song wurde im Aufnahmestudio im Paisley Park in Minnesota eingespielt – dort, wo man Prince am 21. April tot auffand. Er selbst ist auf der Aufnahme an der Gitarre zu hören.

4. «How Come U Don't Call Me Anymore?», Alicia Keys

(Quelle: Youtube)

Dieser Song war bereits 1982 auf der B-Seite des Prince-Albums «1999» zu hören. Kommerziellen Erfolg konnte er jedoch erst feiern, als Alicia Keys den Song 2002 in «How Come You Don't Call Me» umbenannte.

5. «With This Tear», Céline Dion

(Quelle: Youtube)

Prince schenkt Céline Dion 1992 diesen Song und die Kanadierin veredelte ihn mit ihrer unglaublichen Stimme.

6. «Stand Back», Stevie Nicks

(Quelle: Youtube)

Zu ihrem Lied «Stand Back» wurde Stevie Nicks eigenen Aussagen zufolge von Prince' «Little Red Corvette» inspiriert. Sie rief ihn daraufhin an, um seine Meinung dazu zu hören. Prince entschloss sich jedoch spontan, Nicks im Studio zu besuchen und den Song gemeinsam zu beenden.

7. «I Feel for You», Chaka Khan

(Quelle: Youtube)

Der Song «I Feel for You» haben neben Prince selbst einige weitere Künstler aufgenommen. Eine der besten Fassungen und die erfolgreichste Version des 1979 zum ersten Mal erschienen Songs lieferte Chaka Khan im Jahr 1984 ab.

8. «The Glamorous Life», Sheila E.

(Quelle: Youtube)

Wie bei «Manic Monday» war auch dieser Song ursprünglich für Apollonia 6 gedacht, jedoch gab Prince den Song weiter an die Perkussionistin Sheila E., die daraus einen Dance-Hit bastelte.

9. «Jungle Love», The Time

(Quelle: Youtube)

1983 half Prince der Band The Time, das Stück «Jungle Love» zu schreiben – es wurde prompt ihr erfolgreichster Song.

10. «Get It Up», TLC

(Quelle: Vimeo)

The Time performten 1981 auch das erste Mal den Prince-Song «Get It Up». Über ein Jahrzehnt später coverte das Hip-Hop-Trio TLC das Lied.

Deine Meinung